Allgemeine Meinung über die Zukunft des TSW!

    • Fakt ist, wenn der TSW sobleibt wie er ist, hat sich das für mich erledigt. Bis jetzt eindeutig Fehlkäufe, welche ich so nicht mehr beim TSW mache
      Gruß aus S.-Anhalt
      Andreas

      PC-Daten: Intel i7-8700k 4.70 GHz. 32 GB RAM; Geforce GTX1080Ti; TS2018 auf SSD 500 GB; 49 Zoll Samsung Monitor
    • Ich habe lange überlegt ob ich meine Meinung zu dem Ding überhaupt kundtun sollte, den wert ist er es nicht, aber da ich ja hier nicht nur Mod sondern auch ein normaler Mensch bin, denke ich das kann ich mal loswerden...

      Fakt ist für mich selbst, der TSW war eigentlich direkt nach dem Release ein Fail und Dank DTG hat sich hier bis heute nichts daran geändert! Wer wie @Nickhawk hier wirklich den TS abschreibt und im TSW sein neues
      zuhause gefunden hat, hat meiner Meinung nach im TS nicht wirklich wert auf Details, Simulation, PZB90 usw. gelegt, denn das alles kann der TS sehr gut umsetzen, der TSW hingegen einfach mal absolut garnicht!

      Es wird in absehbarer Zeit (Jahre) keinen Streckeneditor wie im TS bekannt für den TSW geben, das ist technisch so einfach nicht umsetzbar! Einzig ein Szenario Editor wäre denkbar, aber was will man damit anfangen?

      Der TSW war m.M nach ein weiterer Versuch den deutschen Kunden (immerhin ein Hauptkunde) mit Schrott abzuspeisen und abzuwarten was passiert... Naja, was ist passiert? Man hat halbgaren Kram verkauft und den
      meisten Usern ist das tatsächlich recht schnell aufgefallen... Die Konsequenz des ganzen waren massenweise Rückgaben via. Steam! Dies geschah zurecht und kann auch nicht wirklich mit irgendeiner positiven Sache
      an dem ganzen entschuldigt werden. Es mag ja sein das die Grafik auf den ersten Blick besser aussieht, allerdings trügt der Schein spätestens wenn man die vielen Fehler und die wenigen FPS selbst auf High End PC`s sieht!

      Für mich persönlich ist der TSW ein sinkendes Schiff und die Zukunft des ganzen sieht mehr als traurig aus... Wer hier noch ernsthaft meint das Ding könnte in absehbarer Zeit den TS ablösen ist schwer auf dem Holzweg!

      Mit ziemlicher Sicherheit stehen die Chancen in ferner Zukunft weitaus besser das man dem alten TS nochmal ein fettes Performance Update ala 64bit spendiert, anstatt weiterhin zig tausende Euros mit dem TSW in den Sand
      zu setzen... Wer wie ich seit vielen Jahren mit dem TS unterwegs ist und die weltweit große Community ein bisschen kennt, weiss das ein Update des alten TS selbst für DTG am Ende mehr Geld einbringen wird als der TSW...

      Ich denke selbst bei DTG hat das mittlerweile der letzte Kollege schmerzlich festgestellt das es nicht läuft mit dem TSW und man ist in ferner Zukunft gezwungen zu handeln, sonst geht man finanziell einfach unter...
    • Matthias J.: Ich sag ja nicht das der TSW jetzt schon besser ist als der TS. Ich hab ja geschrieben als US Lok & rangier Fan ist für mich halt der TSW interessanter.
      Und wo im TS mehr Details sein sollen? Im TSW kann ich jeden Schalter in der Lok bedienen, oder Handbremsen an den Wagons anlegen was im TS nur über's HUD geht, Wagontüren oder Motorraum öffnen etc. Oder Wagons in Cumberland über den Ablaufberg Rollen zu lassen was im TS niemals funktionieren wird.

      Und wenig FPS im TSW? Also bei mir läuft der TSW wesentlich flüssiger als der alte TS wenn ich in 4K Auflösung spiele.(i7-4790k@4,4ghz + GTX1080). Und die TS Grafikengine ist halt einfach alt was man ihr leider auch ansieht.

      Klar vom Inhalt is der TS bis jetzt unschlagbar aber hier geht es ja um die Zukunft des TSW und da seh ich ganz klar mehr Potential als der TS jemals haben kann.
      Wenn der Editor mal da ist und die größten Bugs raus sind, dann wird er auch für die breitere Masse interessant werden.

      The post was edited 7 times, last by Nickhawk ().

    • Ich werd mal etwas Spökenkiekerei betreiben.Ganz klar meine Meinung Zukunft und TSW passt nicht mitteinander.Erst recht sehe ich in der Zukunft keinen Editor.Ich habe diese Hoffnung schon lange begraben weil die ist nicht mehr wie ein Stohhalm im großen Ozean.Was die Performance und die Investition angeht bin ich der selben Meinung wie @Matthias J.
    • Dazu mal eine Frage vom PC-Laien:

      Könnte man denn tatsächlich den TS auf eine 64bit Variante "umswitchen"?

      Ich war immer der Meinung, dass das so nicht möglich ist.

      Wenn das rein technisch gehen würde, ist diese Variante natürlich wesentlich besser als der neue TSW.

      Diese schwache Performance des TS 20xx ist meiner Meinung nach der einzige große Fehler.


      Gruß Frank
      Werbung
    • Möglich ja

      entweder
      Quellcode extrapolieren / ermitteln (Aufwendig / Mit hohen kosten verbunden)
      oder
      Neue Exe entwickeln (Wie die arbeiten soll, ist ja nun bekannt)

      jedoch

      alle anderen dateien müssen dann wohl auch angepasst werden.

      -Fahrzeuge
      -Strecken
      -Assets

      Dies betrifft dann natürlich auch die anderen Hersteller, die dann auch entsprechende anpassungen vornehmen.

      Bzgl der Kosten, warscheinlich wäre das ermitteln der QC günstiger gewesen als das, was in den TSW versenkt wurde.

      Die Performance ist ja OK, jedoch halt durch den nutzbaren RAM leider gedeckelt, möglich wäre einiges
      Man stelle sich mal vor, Maschen komplett gefüllt mit VR-Material, inkl rangier-KI, in Hamburg/Hannover S-Bahn-Verkehr, der HBF komplett gefüllt, gleiches in Hannover..........
      Oder Streckennetze wie Hannover-Hamburg-Lübeck oder der "Pilz" München mit allen 3 Ästen als Gesamtnetz, mit übergang nach Österreich, und die Bahnhöfe/ BW´S voll gestellt................

      Und das mit maximalen einstellungen.

      Bzgl Grafik, OK, da ist der TSW up to date, aber der Umfang........................
      Und wenn man sich anschaut, das eine Strecke mit 2 Zügen jetzt schon die 10GB Marke geknackt hat, noch ohne Straßenverkehr..................das gab einen aufschrei auch hier.

      Mich würde ja mal die Größe von der begehbaren NEC-Lok und des Wagen interessieren, ob die auch noch bei unter 1GB liegen, wie das nicht begehbare VR-Material.
      Da werden schnell mal TB-SSD fällig, will man 20 Strecken haben mit entsprechenden Fahrzeugen.

      The post was edited 3 times, last by Berliner079 ().

    • Berliner079 wrote:

      alle anderen dateien müssen dann wohl auch angepasst werden.

      -Fahrzeuge
      -Strecken
      -Assets
      Das kann ich mir nicht ganz vorstellen..
      Es sei denn die Scripts in den Fahrzeugen und Strecken greifen direkt in die Speicherverwaltung ein oder verwenden "Adress-Pointer", aber so systemnah ist eine Scripting-Sprache normalerweise nicht.
      Ich hab mich noch nie mit Lua-Scripting beschäftigt, aber mich würd es sehr wundern, wenn es für die Lua-Scripts wirklich einen Unterschied macht, ob es nun ein 64 Bit oder ein 32 Bit Programm ist.
      Es sei denn sie wollen Dateien in GB-Größe laden..
      Fahrzeuge, Strecken und Assets sind (abgesehen von den Scripts) im Prinzip nichts anderes als Objekte, die in den Speicher geladen werden. Da müsste man "nur" die EXE anpassen. Dann können auch mehr in den Speicher geladen werden.
      Die EXE allein wäre aber eh schon ein verdammt hoher Aufwand, selbst wenn man den Quellcode hätte..

      The post was edited 2 times, last by Rincewind079 ().

    • Rincewind079 wrote:

      Das kann ich mir nicht ganz vorstellen..
      Ich weiß das genau so wenig wie du, es sind Dinge, die auch hier im Forum so gepostet wurden.
      Das können nur die beantworten, die sich damit befassen.

      Wenn es aber nicht nötig ist, das anzupassen, dann bleibt wirklich die frage, warum wurde nicht eine 64bit railworks.exe neu erstellt,
      wie die ja nun arbeiten soll, ist DTG ja bekannt (Denke ich mal)..........
    • Ich hab mal gerüchteweise gehört, daß DTG den Quellcode gar nicht mehr hat, und quasi nur "dazu" programmieren kann. Ob das stimmt oder nicht, weiß ich natürlich nicht..
      Aber wie gesagt: die EXE allein wäre schon ein sehr hoher Aufwand, was mit hohen Kosten verbunden ist, und es müsste sehr viel getestet werden, was auch wieder hohe Kosten verursacht. Das wird DTG sicher nur dann machen, wenn sie keinen anderen Ausweg mehr sehen..

      The post was edited 1 time, last by Rincewind079 ().

    • Für LUA ist das kein Unterschied. Es braucht dann eben einen 64Bit Compiler im BPE, der die LUA Source verarbeitet. Der BPE selbst muss auch 64Bit sein, da die Serialisierung dann auch nach 64Bit geschehen muss. Es müssen also sämtliche AddOns neu exportiert, aber nicht neu erstellt werden. Das ist der leichte Part. Der unmögliche Part ist das portieren. Wurde glaub ich hier schon öfter mal gesagt, dass es viel teurer wäre, den aktuellen TS zu portieren, statt einen neuen zu bauen. Und genau so ist es eben auch. Ich darf darüber nichts sagen, aber glaubt mir, dass es so ist. Die Wahl der neuen Plattform wurde seitens DTG schon ausführlich abgewogen. Dass nicht alles gleich rund läuft bei so einem komplexen Spiel, ist doch klar. Und die Drittanbieter werden nicht ausgeschlossen sein. Die Frage ist nicht ob, sondern wann sie dann anfangen dürfen, eigene Inhalte zu erstellen und zu vertreiben. Bisher schwächelt der Kern des TSW noch etwas. Er ist halt nicht final und da wäre es selten dumm, massig Drittanbieterinhalte bauen zu lassen, die dann ständig angepasst werden müssen. Da macht ja auch kein Drittanbieter mit, auch nicht vR. Die Zeit ist halt immer der schwerwiegendste Faktor dabei. Das tut sich DTG also nicht an, denn die haben mit sich selbst genug zu tun und wollen sich gerade nicht noch zusätzlich im Drittanbieter kümmern müssen. Das wird schon alles kommen, aber eher später. User created content sehe ich aber nicht in naher Zukunft. Das liegt nicht an DTG, sondern an der Tatsache wie die Sachen in der UE4 funktionieren. Dazu wurde hier aber auch schon genug getalkt.
      Werbung
    • Auch von mir als Laie auf diesen Gebiet danke.

      Schauen wir mal, wie der TS(W) 2030 dann so wird.


      Vielleicht nehmen sich ja die "konvertierungsprofis" mit den anderen 3 Buchstaben dessen an, den TS für TSW zu konvertieren.
    • @Safter
      So wie die natürlich niemals stattfindende verwendung von MSTS oder PTP Material,
      sondern natürlich der kompletten, eigenen neuentwicklung der "Hochwertigen" Produkte.

      The post was edited 1 time, last by Berliner079 ().