[PAD/AS] Freiburg-Basel (Oberrheinstrecke) erhältlich

    • erhältlich
    • Neu

      Die läuft wie Butter, zumindest bei mir.
      Hab da mal ein Test gemacht. Haufenweise vR und RWA Züge aufgegleist. RAM lag bei 4,6GB. War zwar etwas FPS fressend, aber es läuft.
      Mir kommt es so vor, als ob ich sogar jetzt mehr FPS mit der 64bit Version habe wie vorher.
      Bilder
      • 20181011194839_1.jpg

        456,71 kB, 1.920×1.080, 216 mal angesehen
      Gruß BR-218 *hi*
      Werbung
    • Neu

      Wie der Zufall es will, habe ich genau diese Strecke gestern Abend etwas ausgiebiger angetestet.
      Bis auf obligatorische kurze Nachladeruckler läuft FrBa hier auf Max-Einstellungen richtig schön flutschig flüssig. Echt super!

      Win7-64
      i7-4790K @ 4x 4,5GHz
      nVidia GTX1070
      16 GB Ram
      TS ist auf SSD
      TS läuft im Vollbild bei WUXGA (1920x1200)

      FPS hab ich jetzt nicht betrachtet, aber es läuft flüssig,... flüssiger als im TS2018, zumindest empfinde ich das so.
      Ist es denn wirklich so schwer, das "DASS" und das "DAS" richtig einzusetzen? das-dass.de/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Prelli ()

    • Neu

      Ja schön dass diese/unsere Strecke nun dochnoch zur Geltung kommt, wäre sehr schade drum gewesen. Ja, laut meinen ersten Erfahrungen sind die rund 4,6 GB also rund 1 GB über der 32bit Variante ein sehr gut funktionierender Wert. Ehrlich gesagt mehr hab ich noch in keiner anderen Strecke "geschafft", auch auf Kacheln die noch fetter sind und unzählige Provider beinhalten, jedenfalls läuft dabei alles im Wesentlichen reibungslos. Es ist keine Neuerfindung des TS aber ganz einfach eine deutliche Verbesserung, ja gewisse Bereiche werden überhaupt erst gut befahrbar. Die Zukunft gehört ganz sicher dem TSW, aber es macht nochmal deutlich mehr Spaß im TS.
    • Neu

      @J.P.Berlin Ich kann sicher nicht für alle Kunden sprechen, aber zumindest von meiner Seite wird es bestimmt keine Entschuldigung geben. Warum auch? PAD-Labs hat vor etwa einem halben Jahr eine Strecke auf den Markt geworfen, die mit so ziemlich allem anderen als dem mitgelieferten Rollmaterial nicht durchgängig ohne Dump befahrbar war. "Nicht durchgängig" ist übrigens noch recht vorsichtig ausgedrückt, von Basel aus kam ich selten jenseits von Weil am Rhein. Natürlich kann man sich darauf ausruhen, dass die Strecke letztlich nicht mehr aushalten MUSS, als das mitgelieferte Rollmaterial. Damit hat ja durchaus der eine oder andere User hier die Entwickler zu verteidigen versucht. Wenn die Zielgruppe allein die extremen "Casual-Spieler" sind, die sich mit dem einfachen mitgeliefertem Rollmaterial zufrieden geben und insgesamt keine hohen Ansprüche stellen, stellt sich allerdings die Frage, weshalb die Strecke z. B. hier im Forum immer wieder vorgestellt wurde und man sich die kostenlose Expertise einiger erfahrener User zunutze machte, um Fehler zu beseitigen und Verbesserungen vorzunehmen, wenn diese nicht zur Zielgruppe gehören. Und es stellt sich die Frage, weshalb man sich solche Mühe mit der zugegeben großartigen graphischen Gestaltung gab, die letztlich nur von denjenigen Kunden wirklich wertgeschätzt wird, die auch in anderer Hinsicht hohe Ansprüche stellen bzw. anspruchsvolles Rollmaterial verwenden. Mehrfach gab es Patches oder Ankündigungen derselben, dennoch war es bis zum gestrigen Tag nicht möglich, die Strecke mit einer auf anderen hochwertigen Strecken wie K-T oder K-V angemessenen und relativ problemlosen Menge an höherwertigem Rollmaterial zu befahren, ohne einen Dump zu kassieren. EIn halbes Jahr lang lagen meine und die 30 Euro vieler anderer enttäuschter Kunden praktisch auf Eis. Da kann man, da muss man sich als Entwickler einiges anhören und vielleicht etwas mehr Kulanz zeigen. Vor allem aber muss man schleunigst das Problem beheben. Dass ein paar dateigrößentechnisch völlig überdimensionierte Objekte ausgetauscht wurden, war ein Tropfen auf den heißen Stein. Ganz abgesehen davon, dass die Strecke auch sonst den einen oder anderen Fix hätte vertragen können. Die Probleme mit der LZB am Ende des Katzenbergtunnels Richtung Freiburg sind da mMn das wichtigste Beispiel. Und das denke ich mir nicht aus, das haben auch andere User angemerkt und im letzten ZugBier-Livestream kann man auch ziemlich deutlich sehen, dass da etwas nicht stimmt. Eine klare Antwort, weshalb man aus der LZB geschmissen wird und bei ordnungsgemäßer Fahrt meistens eine Zwangse kassiert, habe ich bis heute nicht lesen können. (Falls es eine gibt, möge man mich freundlicherweise auf diese verweisen.) Da helfen auch wunderschöne Texturen nicht. Die Entwickler haben das Problem mit der Performance nicht gelöst, sondern aus Sicht aller Beteiligten zum Glück hat DTG dies nun getan. Die Frage, von welcher Seite eine Entschuldigung fällig ist, stellt sich für mich daher in keiner Weise.
      BR 152 - BR 103 - BR 182 :love:

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von xxmichaelxx327 ()

    • Neu

      xxmichaelxx327 schrieb:

      Eine klare Antwort, weshalb man aus der LZB geschmissen wird und bei ordnungsgemäßer Fahrt meistens eine Zwangse kassiert, habe ich bis heute nicht lesen können. (Falls es eine gibt, möge man mich freundlicherweise auf diese verweisen.)
      Die dort liegenden LZB End Trigger waren nur zu Testzwecken verbaut. Es gab rechtzeitig eine angepasste Version der Gleisanlage und wurde zur Verfügung gestellt. Warum diese dann nicht im Release zu finden war, muss wer anderes beantworten. Meine Version der Strecke hat diesen Fehler nicht, weil er nicht da sein sollte.

      Die Modellbauweise unterscheidet sich überall. Die einen bauen Matsch der immer läuft und aussieht wie ausgek******, die anderen Bauen High-End Content, der so seine anderen Probleme bereitet. Ein Zwischendrin gibts kaum, sei denn, jemand klemmt sich Jahrelang dahinter. Mit K-V sollte auch nichts verglichen werden. Die Strecke hat ganz andere Anforderungen an die Gestaltung. Und auch da ist nicht alles toll, es funktioniert aber glücklicherweise irgendwie ganz gut. Hätte ich die erste Version der Strecke raus gegeben, dann wäre es das selbe Theater wie bei Basel-Freiburg gewesen. Allerdings sind es völlig unterschiedliche Problematiken. Ist halt nicht einfach eine Strecke schnell, also wirtschaftlich und dazu perfekt ausbalanciert zu bauen. Das hat sich jetzt aber zumindest für alle ins Positive verschoben. Strecken werden nicht länger werden, nicht schöner, aber lauffähiger mit mehr als dem Standard-Rollmaterial. Freut euch einfach, dass es jetzt geht. Wäre kein 64bit TS gekommen, gäbe es gar keine neuen Strecken mehr mit ansprechender Bahntechnik und Ausgestaltungsqualität. Jetzt werden aber eventuell doch noch ein paar Ideen sortiert und nochmal was angefasst. Meckern hilft da wenig.
    • Neu

      @Maik Goltz Danke für den Hinweis bezüglich der LZB. Ich werde das nochmal nachschauen bzw. überprüfen.

      Natürlich habe auch ich als Laie Verständnis dafür, dass man sich beim Modellbau mal verschätzen kann. Mich stört viel eher, dass anscheinend keine entsprechenden Testfahrten mit höherwertigem Rollmaterial stattgefunden haben. Denn sonst wäre diese gravierende performancetechnische Misskalkulation ja vor Release aufgefallen. Vor allem stört mich aber, dass nach Release etwa ein halbes Jahr vergangen ist, in dem das Problem nicht in ausreichendem Maße gelöst wurde. Sachliche und berechtigte Kritik als "meckern" abzutun, hilft da übrigens auch nicht. Natürlich freue ich mich, dass die Strecke jetzt befahrbar ist. Aber wenn jemand allen Ernstes hofft, dass sich Leute bei den Entwicklern für was auch immer entschuldigen, dann geht bei mir die Hutschnur hoch.
      BR 152 - BR 103 - BR 182 :love:

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von xxmichaelxx327 ()

    • Neu

      Ich glaube das die Verspätung genau wegen 64-Bit ist. Die Hersteller haben ein Update gemacht und wollten das Update zusammen mit der Steam-Release veröffentlichen. DTG wusste aber das 64 Bit die beste Lösung für die Strecke wäre und hat die Steam Veröffentlichung erst nach der 64-bit Release geplant. Deswegen konnten die Hersteller das Update nicht veröffentlichen - und jetzt benötigt man sie nicht mehr!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jpvdveer ()

    • Neu

      @jpvdveer Das mit dem Steam-Release höre ich jetzt schon zig Mal und das ist ja alles schön und gut. Ich wollte das Addon aber nicht auf Steam kaufen, sondern habe es direkt nach Release bei Aerosoft gekauft. Mit dem Steam-Release habe ich als Kunde also eigentlich nichts zu tun. Dass Updates zurückgehalten werden, um sie parallel zum Steam-Release zu veröffentlichen, erscheint mir hinsichtlich des Service gegenüber den Aerosoft-"Direktkunden" als äußerst fragwürdig. Vielleicht hätte man sich erstmal darum kümmern müssen, den Schaden bei den bisherigen Käufern zu beheben, anstatt nur an den Steam-Release zu denken und die übrigen Kunden auf den 64-Bit-Release zu vertrösten. Ich habe dieses Spiel für den 32-Bit-TS erworben, damals war vom 64-Bit-TS noch gar nicht die Rede.
      BR 152 - BR 103 - BR 182 :love:
      Werbung

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von xxmichaelxx327 ()

    • Neu

      Hallo @xxmichaelxx327,

      aus deinem Post spricht eine gewisse Einseitigkeit (oder gar Intoleranz?)

      xxmichaelxx327 schrieb:

      Wenn die Zielgruppe allein die extremen "Casual-Spieler" sind, die sich mit dem einfachen mitgeliefertem Rollmaterial zufrieden geben und insgesamt keine hohen Ansprüche stellen,
      Demnach sind User, die hohe Ansprüche an die Strecke stellen, und dafür einfache Szenrios akzeptieren, für dich "extreme Casual Spieler", und diejenigen, die "Luxus-Szenrios" auf ner Tischtennisplatte spielen wohl die anspruchsvollen Spieler (?).

      Ich jedenfalls bekenne mich dazu, dass mir die Streckendarstellung wichtig ist, und ich dafür simple Szenarien akzeptiere (oder gar QD ohne KI). Wenn es andersrum wäre, würde ich wohl Zusi benutzen...
    • Neu

      @nobsi Ich gehe einfach davon aus, dass ein Großteil derjenigen, die hohe Ansprüche an eine Strecke stellen, auch hohe Ansprüche an ein Szenario stellen und umgekehrt. Wenn das für dich nicht unbedingt gilt, dann mag das so sein. Aber wenn man 30 Euro für eine Strecke ausgibt und für Rollmaterial auch nicht gerade wenig, dann möchten viele eben beides gemeinsam nutzen. Dass das möglich ist, zeigen andere Strecken ja.
      BR 152 - BR 103 - BR 182 :love:
    • Neu

      aus deinem Kommentar @xxmichaelxx327 spricht schon wieder die Geringerschätzung anderer Prioritäten als der deinen.

      Es geht doch gerade um die Fälle, wo eben nicht alle Wünsche gleichzeitig erfüllbar sind (der Vollständigkeit möchte ich auch noch an den RWA Railjet erinnern.
      - Streckenbauer möchten möglichst tolle Strecken bauen
      - Rollmaterialbauer möchten möglichst tolles Rollmaterial bauen
      - Szenariobauer möchten möglichst tolle Szenarien bauen
      Wenn nun - wie im 32bit TS - nicht alles gleichzeitig geht: wer bestimmt, wer zurückstecken muss, damit die anderen ihre Wünsche realisieren können?
      In einem Gesamtpaket kann das immerhin der Hersteller entscheiden - und das gilt dann naturgemäß für das Gesamtpaket.

      Du würdest die Strecke "zurückbauen", damit die Szenarien "aufbauen" können.
      Ich würde es (wenn es nicht schon wäre) anders herum machen.

      Das gibt dir nicht das Recht, dich allgemein als "anspruchsvoller" zu bezeichnen. Deine Ansprüche sind nur auf andere Teilaspekte fokussiert als meine.
    • Neu

      @Smokey
      Die alte Rheintalstrecke mit dem Isteiner Klotz ist voll ausgestaltet und wirklich sehr schön gemacht. Du kannst nicht nur da entlang fahren, du solltest und wirst es auch tun. Es lohnt sich.

      Edit: Hier ist ne Karte der Strecke
      Bilder
      • Map_Freiburg-Basel.png

        1,97 kB, 214×412, 148 mal angesehen
      Ist es denn wirklich so schwer, das "DASS" und das "DAS" richtig einzusetzen? das-dass.de/

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Prelli ()