[DTG] Train Sim World®: Northeast Corridor New York (Release: 20.03.2018)

  • available
  • Ist ja nicht viel vom Northeast Corridor übrig geblieben. 40 Meilen mit einer Fahrzeit von rund 1 Stunde 10 Minuten (nonstop), nur zwei Zwischenbahnhöfe. Eigentlich quält man sich da nur durch New York. Wie niedrig die Durchschnittsgeschwindigkeit ist, kann man sich vorstellen, wenn man sieht, dass die Entfernung mit dem Auto/Taxi mit rund 40 Minuten angegeben wird. (Gut, angesichts der New Yorker Staus nicht ganz realistisch.)

    Im TS gab es ja wenigstens noch zwei längere Strecken der NEC. Zum einen die ältere New York - Philadelphia und die neuere New York - New Haven. Die Strecke nach New Haven ist eigentlich auch ganz ordentlich, über die andere schweigt man besser. (Obwohl, gab es für die nicht auch mal eine Überarbeitung?)

    Jedenfalls ist die neue TSW-Strecke nur knapp ein Drittel der Strecke im TS von NY nach New Haven. (Und nur der absolute Bummelabschnitt der NEC.) Ist das jetzt ein Tribut, den der TSW fordert, weil der Streckenbau aufwendiger ist? Oder nur DTG-Strategie, weil man Brötchen schneller backen kann als Brote?

    Und bei der GP38-2 bin ich mal auf das Handbuch gespannt. Die Strecke nach New Haven hat keine Aussensignale und Geschwindigkeitsanzeigen. Da passiert alles incab, was die TS-Strecke ganz interessant gemacht hat. Im Screenshot von der GP38-2 sehe ich aber keine Anzeige dafür. Die CSX-Loks der Strecke im TS hatten diese aber.

    The post was edited 2 times, last by WestWind ().

  • ...und weiterhin bleibt der TSW für mich absolut belanglos und eine riesige Enttäuschung. Das einzige Add-On, mit dem ich ein paar Stunden was anfangen konnte, war der Great Western Express. Einige Meilen Hauptstrecke und zumindest drei verschiedene Fahrzeuge. Wenn sie im nächsten Add-On wieder was halbwegs interessantes aus UK auf die Beine stellen, greife ich vielleicht zu und betrachte den TSW einfach als Simulator für einzelne britische Strecken in schöner Grafik. Aber für mehr kann ich das Ding bisher nicht ernst nehmen. Amiland ist mir egal und die deutsche Strecke war ein Witz.
    „Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“
    Benjamin Franklin
  • @tom87 das sehe ich leider genau so, wenigstens einen Editor für Szenarien hätte man seitens DTG mitbringen sollen.
    Auch der Vorteil dass nun wohl mehr Ressourcen genutzt werden können (vor allem RAM), was ja wohl mit ein Grund ist dass die Strecken nicht sonderlich lang ausfallen im TS, wurde nicht genutzt - stattdessen werden die Strecken bisher eher kürzer.

    Meiner Meinung nach hat DTG nicht einmal die Möglichkeiten der TS Engine komplett genutzt, und das scheint sich leider fortzusetzen.
  • Sehe ich genau so. Selbst wenn es endlich einen Szenario Editor gibt, bleibt immer noch die gruselige 2D Map.
    Wie soll man da komplexe Rangieraufgaben bewältigen?
    Für mich ist der TSW momentan kein Thema mehr.
    Mehr was für notorische Quickdrive Fahrer, die glücklich sind von A nach b fahren zu dürfen.

    The post was edited 1 time, last by Sastrito ().

  • Thor wrote:

    Meiner Meinung nach hat DTG nicht einmal die Möglichkeiten der TS Engine komplett genutzt, und das scheint sich leider fortzusetzen.
    Darum ging es DTG wahrscheinlich auch nie, sondern mehr um die Unreal fürs Marketing auszuschlachten.
    Jetzt fliegt ihn ihr toller Plan rechts und links um die Ohren.

    Man hätte niemals die Unreal als extremst userunfreundliche Engine nehmen dürfen.
    Aber das kann man ja dann auch als Grund hernehmen, sich ungeliebte Entwickler vom Hals zu halten.

    Von mir sehen die keinen Cent mehr!

    Gruss Schmiddi
    :ugly: railomanie.de *teetrink*
    AbsolutesChaoz 20:29:59: seid ihr in echt eigentlich auch ständig so bescheuert oder is das nur für das "geil fühlen" im chat?

    The post was edited 1 time, last by TrailDogRunner1909 ().

  • MCGermanyFan wrote:

    Ich habe mir mal den Streckenverlauf auf Google Earth angeschaut. Ich finde, dass die Strecke sehr interessant ist, da die Gleise zum Teil auf Brücken über Häusern sind.
    Aufgrund des fehlenden Editors kann ich mir auch einfach Let´s Play anschauen, zusehen wie andere die Strecke abfahren und dann hat sich das Ding für mich erledigt. Ohne Editor oder Freeware ist ein Eisenbahnspiel irgendwie ziemlos witzlos.
    „Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“
    Benjamin Franklin

    The post was edited 2 times, last by tom87 ().

  • Wir sollten alle schön brav regelmäßig unseren TS sichern, gegebenenfalls offline nutzen und von Steam abkoppeln. Wer weiß was die uns da mal drauf oder drüberspielen ... ;)
    Solange der alte TS auch nur ein Cent einspielt wird er bestehen bleiben. Aber ich schätze den Anteil der User die sich nicht nur mit dem paarmaligen Abspielen einer verbrutzelten Addonstrecke begnügen als "zu hoch ein", denn nur die "interessierten Poweruser" kaufen regelmäßig Bahn-Sim. Ich schätze sie können sich noch 2-3 Addons in der jetzigen Form "leisten", dann müssen sie "mehr" liefern und ein reiner Szenarioeditor wird zu wenig sein. *ohman*
  • Ich weiß nicht ob ich das richtig sehe: auf einem von DTG geposteten Bild mit der ACS-64 sieht man im Hintergrund ein Gebäude wo man teilweise den einen Schriftzug, vermutlich Newark International lesen kann. Würde das nicht bedeuten, dass es mindestens von Penn Station zentral und dann nach New Rochelle im Norden und Newark im Süden geht?
  • Obwohl ich die Wahl der "Location" (NYC) sehr spannend finde, ist die Wahl der Strecke in meinen Augen eher misslungen.
    Problem ist, das Newark Liberty Airport und New Rochelle nicht wirklich passende Endbahnhöfe für ein Strecken AddOn sind - am sinnvollsten finde ich nämlich immer noch die Darstellung einer Strecke zwischen zwei großen Bahnhöfen, an denen die meisten Personenzüge auch halten.

    Personenzüge, die New York Penn Station auf dem Weg von/nach Boston und DC sind, haben dort einen Aufenthalt von meist einer Viertelstunde. Ich weiß nicht, in wie fern man diese Wartezeit interessant gestalten möchte.
    Was ich jedoch am Thema der Strecke interessant finde, sind Güterverkehr und Rangierarbeiten in und um Oak Point.
    Zu Meinen Szenarien für Strecken aus UK und den USA.
    Mag auch Hamster und Grinsekatzen.
  • Ich sehe es so...DTG schmeist der hungerigen Meute erst mal ein paar Brocken hin.Einige stürzen sich darauf wie hungerige Wölfe.Ob das reicht um die Kosten für die Weiterendwickliung eizufahren weis ich nicht.Damit das das Ding nicht sofort in der Versenkung verschwindet kommen dann irgendwie wieder ein paar Brocken.Inzwischen erst mal mit dem zukünftigen Futter vor der Nase wedeln.Damit diese Politik aufhört darf keiner mehr kaufen.Aber so lange es so viele Gierige gibt die sich auf jede noch so blödsinige Strecke werfen und den Mist kaufen kann DTG eine Zeit so weiter machen.Für mich ist das Ding tot.

    Gruß Peter

    The post was edited 1 time, last by Kumpelchen ().