Wie vertreibt Ihr euch die Langeweile auf den Strecken ?

    • Ich fahre einfach keine dermaßen langweiligen Strecken, insbesondere Strecken auf dem amerikanischen Kontinent. Gerne S-Bahn, Regionalbahn und Regionalexpress, damit ich gelegentlich auch bremsen und beschleunigen muss, mit PZB gewürzt wird mir dann in der Regel auch nicht so schnell langweilig. Auch gut gemachte Güterzug- oder Schnellzugszenarien in Deutschland/Östkönnen abwechslungsreich und interessant sein. Wird mir doch einmal zu langweilig, dann verfahre ich wie @DerHood.

      Und ob sich diese Frage an die TSW- oder an den TS-Spieler richtet, ist in meinen Augen relativ egal, da beide Spiele irgendwann während einer Fahrt langweilig werden können und dann im Spiel annähernd die gleichen Möglichkeiten bieten (Speichern und beenden oder weiterfahren).
    • Fangt jetzt nicht mit dem Thema "was wäre wenn" an denn dann sind gleich alle Schlaumeier und Hobby-Juristen in Form von Studenten anwesend. Hat auch mit dem eigentlichen Thema nichts am Hut.
      Essen Sie vegetarisch? Klar! Ich esse Tiere, die sich von Gemüse ernähren.
    • Was ich selbst noch gefunden habe und ich finde das bringt zumindestens etwas Atmosphäre mit ins Spiel, ist die Seite streema.com/radios/genre/Railroad

      Hier kann man echten Eisenbahnfunk von Übersee mithören, gerade auf der Sand Patch Grade passt das sehr gut.
      Ich lasse das im HG einfach so mitlaufen, mache das Funkgerät in der 4400 aus und lausche dann was die "Kollegen/innen" so brabbeln.


      Vielleicht gefällt jemanden sowas ja auch...

      mfg
      Khaligor
      Werbung
    • hallo,
      simple antwort, ich fahre langweilige strecken gar nicht erst.
      erinnert mich an flugsimulator - 8 stunden - mit autopilot....
      lgc
      ( z77 pro 3 - i5 - 3570k - 3.4 ghz - 8 gb ddr3 1600 - gtx 660 ti - ssd sandisk ultra 2 ) läuft auf 4.0 ghz stabil
    • [1247]DetPhelps wrote:

      Zwiachen Vorschriften und Umsetzung liegt ein dehnbares Feld...
      Mir hat bisher auch keiner nachvollziehbar begründen können was der Unterschied zum Radio hören bei einer langen nächtlichen autofahrt ist. Dort wird das zum wach bleiben angeraten und vei der Lok ist es schlimm. Gerade wenn man dann noch in doe lzb kommt, wird es richtig spassig mit dem fit bleiben.
      „Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“
      Benjamin Franklin
    • Naja, ich würde sagen dass liegt daran dass man dann die Grenzen des erlaubten genau definieren müsste und da wird’s dann komplex. Darfs nur Radio sein, oder iPod? Senderwahl/ Liederwahl erlaubt=Ablenkung. Welche Lautstärke ist erlaubt, etc pp
      Missing: built history in TS! Reward: my real and pure love!
    • Also langweilig ist mirs im RS noch nie geworden. Ich fahre halt auch nur EL-Loks. Mit der 151, Zugart U und Bremsstellung G bringt z.B. der Erzzug nach Ehrang einen ganz schön ins schwitzen. Personenverkehr auf der Hauptstrecke ist eh pure Hektik. Ich frage mich, wie die DB 1990 (da habe ichs Kursbuch von rumliegen und ein paar Szenarios gebaut) die D-Zug-Fahrzeiten auf der Mosel eingehalten hat. Die ständigen Hg-Wechsel sind ausgesprochen anstrengend. Und Nahverkehr ist sowieso die Pest. Außer Naila-Schwarzenbach nach Kursbuch 1959, da gehts geruhsam zu ;) Wahrscheinlich bin ich einfach voll der Langweiler. Sonst würde ich Weltraumballerspiele spielen ;)