Abschied der n Wagen auf der Murrbahn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich kann mich gut erinnern als die Talent 2 mal in die Werkstatt mussten, und dann anstatt einer dreifachtraktion Talent 2, kamen 5 n-wagen die damals in München noch P-Reserve waren. Die konnten das Passagieraufkommen nicht schlucken und die Teile haben gestunken die Gänge waren jeden cm ausgefüllt. Also da kann ich auf n-wagen verzichten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Railworker ()

    • Polarfalke schrieb:

      und auch recht laut waren
      Kann ich jetzt überhaupt nicht nachvollziehen. Unsere n-Wagen haben alle Scheibenbremsen, die sind sehr laufruhig. Das kenne ich von früher noch ganz anders.

      Railworker schrieb:

      anstatt einer dreifachtraktion Talent 2, kamen 5 n-wagen
      Ist ja logisch, wenn es dann zu Engpässen kommt. Das geht auch anders. Die Südostbayernbahn fuhr regelmäßig mit über 10 n-Wagen. Das würde sich da dann schon ausgleichen. Ist bei Ersatzzügen aber generell ein Problem. Völlig egal, ob das n-Wagen, Doppelstockwagen oder sonst irgendwas sind. Die ewig langen Berufspendelzüge sind da natürlich nicht eingeplant.
      Einen nicht ausbaufähigen Tunnelbahnhof brauchen wir nicht. NEIN zu Stuttgart 21!
    • Polarfalke schrieb:

      etwas geschaukelt
      Das können die 445 leider auch gut :S
      Bremsen lauter als klotzgebremste n-Wagen und schwanken wie die IC2 am Anfang :ugly:
      Schade um die Moduswagen, aber schön, endlich die elendigen normalen Dostos nach Würzburg los zu sein. Damit fährt es sich bequemer rüber, mit den 445. Zudem finde ich das Design gelinde gesagt "Geil!"

      Jetzt bloß noch die Dostos auf der Riedbahn ertragen, die abgeranzt wie sonst was sind, einer nach Erbrochenem riecht, schon regelrecht auseinander fallen, runtergesessen sind und zudem keine Sicherheit bieten. Bin froh, wenn die 446 dort fest fahren :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BkBtMarcel ()

    • @Baureihe 420 geb ich recht..... die N Wagen in Bayern und Baden-Württemberg sind gar net laut.... und laut einer anderen Quelle is Talent 2 net besser.....


      Bmbadier und Bwegt werbt damit das der Talent 2 zuverlässig, belastbar und bequem sind..... davon hab ich nix gemerkt wo welche im Planeinsatz zum Test fuhren..... da kamen zum Teil Leute zuspät zur Uni, Arbeit, Schule usw... im Schnitt hatten die Talent 2 10 Minuten VERSPÄRTUNG......


      Und das soll unsere Zukunft sein?
    • [1247]DetPhelps schrieb:

      hätte hier nicht den Katzenbuckel gemacht, sondern hätte sich wie eine Ziehharmonika zusammengefaltet
      Möchte nochmal auf Beitrag 28 zurückkommen. Ich finde das ein wenig übertrieben. Glaube nicht, dass die sich so leicht "zusammenfalten". Experte bin ich da aber auch nicht. Weiss nicht was mit dem n-Wagen passiert ist aber der Stand so vor kurzem noch in Hannover.
      Bilder
      • 22758718819_506d72e0b1_o.jpg

        988,02 kB, 4.272×2.848, 80 mal angesehen
      Werbung
    • Baureihe 420 schrieb:

      Unsere n-Wagen haben alle Scheibenbremsen, die sind sehr laufruhig. Das kenne ich von früher noch ganz anders.
      Laufruhig? Im Vergleich zu Doppelstockwagen moderner Baujahre können die nicht im Ansatz mithalten. Dazu kommt, dass die Wagen alles andere als gut gefedert sind.

      Baureihe 420 schrieb:

      Die Südostbayernbahn fuhr regelmäßig mit über 10 n-Wagen. Das würde sich da dann schon ausgleichen.
      Die SOB fuhr diese Leistung aber auch Planmässig und nicht als Ersatzgarnitur. Inzwischen fahren auf der Relation allerdings 5 Doppelstockwagen.

      Baureihe 420 schrieb:

      Ist bei Ersatzzügen aber generell ein Problem. Völlig egal, ob das n-Wagen, Doppelstockwagen oder sonst irgendwas sind.
      Es macht schon einen Unterschied, ob da 5 n-Wagen, oder 5 Dosto als Reserve fahren... sollte selbst dem letzten Auffallen, dass 5 Dostos mehr Kapazität, als 5 n-Wagen haben...
    • @linusf
      Zusammenfalten ist ja nicht gleich Zusammenfalten.
      Heutige Fahrzeuge haben ein ausgeklügeltes Crashverhalten. Ähnlich den Autos. Niemand braucht Stahlharte Fahrzeuge die die ganze Crashenergie an die Fahrgäste abgeben. Es muss ein Kompromiss gefunden werden aus Stabilität und Absorption der Kräfte. Deshalb sind neuere Fahrzeuge oft weicher und sehen nach einem Crash schlimmer aus als Alte. Die Energie wird kontrolliert abgeleitet, auch wenn das Ding nachhher schlimmer aussieht.
      Gruß
      Missing: built history in TS! Reward: my real and pure love!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Engelbert ()

    • Lemaster121 schrieb:

      Dann nenne doch einfach mal eine Quelle! Oder belege das ganze mit etwas, das kann doch nicht so schwer sein.
      Ich kenn Leute wo an der Murrbahn wohnen und die sind wie gesagt im oberen Besipielen net begeistert..... das kann @Baureihe 420 beweisen.......


      Nostalgiker und Bahnfritzen wo neues Zeug mögen sind 2 verschiedene Perspektiven.......
    • Ich kann jetzt zwar nur für die n-Wagen sprechen, die auf der Frankenbahn verkehrt sind, aber die Dinger waren der letzte, net ausgedrückt, Mist. Man hat sich in den Dinger sowas von unwohl gefühlt sobald die Wagen über ein Weichenfeld gehüpft sind, Laufruhe konnte man bei den vergessen und sobald die Bremsen mal angelegt wurden konnte man es vergessen sich mit seinem gegenüber zu unterhalten wenn man in der nähe des Drehgestell saß (Da soll nochmal wer sagen die Motoren der 612sein laut.). Zudem der äußere und innere Zustand der Wagen.. Saß selber schon in einem Umlauf da waren die Fenster Blutverschmiert! Es hat nach Kotze und im Bereich der Tolienten nach Pisse gerochen, die Mülleimer waren teilweise runtergeschlagen und wie oft kam es vor das die Türen geklempt haben? Da kannste genauso gut Lotto spielen, die Chancen stehen besser das da was gewinnst als das die Türen sauber aufgehen ohne das man eine Brechstange zum aufhebeln ansetzen muss.
    • Es dreht sich hier im Kreis und eskaliert weil Leute mit Anekdotenwissen arbeiten und nicht mit empirischen Fakten. So einfach ist das. Ich kann hier bis in alle ewigkeit irgendwelche imaginären Freunde zitieren. Zum Thema Facebook: wer was zu meckern hat, geht auf Facebook... was machen die zufriedenen Fahrgäste? Garnichts. Und wie viele sind zufrieden? Wissen wir nicht ohne Umfrage oder ähnliches. Null Aussagekraft.

      Quelle: x-beliebiger Statistikkurs an x-beliebiger Uni
      „Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“
      Benjamin Franklin

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von tom87 ()

    • ET 420 S-Bahn Stuttgart schrieb:

      schau seite 3 die 3 Beiträge von @Baureihe 420 an das reicht schon mit dme Screen von dem Kommentar......
      Are you fucking shitting me? Das ist kein Beweis, das ist NICHTS.
      Auf Facebook kann jede Sockenpuppe schreiben, wenn ihr was nicht passt... die meisten machen dabei nur einen Fehler: Sie zeigen, dass sie keine Ahnung haben oder selbst gegen die Regeln verstoßen. Dann beschwert es sich natürlich leicht, wenn man Ärger bekommt, weil man aus eigener Unfähigkeit über seine eigenen Beine stolpert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MarioR ()

    • MarioR schrieb:

      Im Vergleich zu Doppelstockwagen moderner Baujahre können die nicht im Ansatz mithalten.
      Wir haben sowohl modernere Doppelstockwagen, als auch Doppelstockwagen von Anfang der 90er Jahre bei uns. Allein vom Rollgeräusch her ist der Unterschied nicht sehr groß. Natürlich sind 40 Jahre alte Wagen irgendwo schon lauter, aber es ist keinesfalls unangenehm laut. Man kann sich in normaler Lautstärke unterhalten, wie im Doppelstockwagen auch.

      MarioR schrieb:

      Inzwischen fahren auf der Relation allerdings 5 Doppelstockwagen.
      Das ist aber keinesfalls ein Ausgleich. Ein Doppelstockwagen hat nur etwa 20 Sitzplätze mehr.

      @lzb Wann bist du das letzte Mal auf der Frankenbahn mit n-Wagen gefahren? Ich habe in den letzten Einsatzjahren zu 99% saubere und ruhige Wagen gehabt. Klotzbremsen gibt es schon seit Jahren nicht mehr. Bei schmutzigen Wagen ist meist die sehr geringe Wendezeit der Grund. Das ist auch ein Grund, warum es sehr häufig zu Verspätungen kam. Auch heute noch. Mittlerweile gibt es dort uralte Doppelstockwagen, die nach Döner und Müll stinken, überall schmutzig sind und allerhöchstens neue Sitzbezüge bekommen haben. Bei den n-Wagen konnte man wenigstens noch richtig lüften...
      Einen nicht ausbaufähigen Tunnelbahnhof brauchen wir nicht. NEIN zu Stuttgart 21!
    • Aus meiner Zeit als Fahrgastzähler und Befrager kann ich nur empirisch sagen, dass die Fahrgäste lieber n-Wagen als 425 und Dosto lieber als n-Wagen haben.

      Jeder kann sich denken, wie gerne ich den 420 hier habe, immerhin war das ein Kriterium der Wahl der Ausbildungsstelle, aber ich sags mal so: Ich mag die Kiste sehr, OBWOHL ich die Macken kennen gelernt habe und den Hintergrund kenne, was bei denen schief geht. Ich sags aber mal so, vieles ist vom tf abhängig, weil, wenn der nicht fahren kann, hört sich der 420 nach dem Abfahren an, wie ein Gz nach ner Zwangse... :P

      mfg

      FabiaLP
      Werbung