Zugüberholung

    • Zugüberholung

      Hallo ich bin aktuell noch an einem Szenario auf Berlin - Leipzig. Es geht um den originalgetreuen Fahrplan des ersten RE nach Lutherstadt Wittenberg. Der Fahrplan ist im Szenario fertig inklusive des Aufenthaltes in Ludwigsfelde und Zahna. Nach meinen Bedenken ist, da die Aufenthalte circa 3 Minuten sind, dass Zugüberholungen statt finden. Der Spielerzug P erreicht pünktlich um 06:54 Uhr den Bahnhof (Gl. 2503) und seine Abfahrt wäre 06:57 Uhr. Ich möchte einen IC vorbei fahren lassen der über Gleis 2501, also das daneben liegende Gleis, fährt und anschließend weiter in Richtung Leipzig. Ich habe es bisher mit den Versuchen, das der IC dem Spielerzug hinterher fährt und das der IC aus einem Portal kommt, versucht. Doch entweder führte das zu Problemen beim IC oder er kam nicht aus dem Portal heraus weil z.B. der Spielerzug den gleichen Signalblock wie der IC besitzt. In Zahna ist dann genau das selbe in grün. Wenn es eine Lösung für Ludwigsfelde gibt werde ich sie wahrscheinlich aber auch in Zahna anwenden können.
      Ich hoffe es gibt eine Lösung für mein Problem, bis dahin.


      LG :)
      Werbung
    • @thetraindriver ... welche Zugarten hast du denn vergeben? Wie hast du den Halt organisiert (mit festen Zeiten)? Die Idee mit dem Portal ist zwar elegant, führt aber nach meinen Erfahrungen eher zu Problemen als den überholenden Zug hinter dem Spielerzug her fahren zu lassen.

      Der "Dispatcher" der letztlich den Zugverkehr spielintern regelt ist leider nicht so intuitiv bzw. intelligent wie ein lebender Fahrdienstleiter.
      Viele Grüße aus Ostfriesland

      Stephan
    • Das Szenario spielt mit einer BR112 (von vR) die Züge die den Spielerzug überholen sind eine IC Garnitur aus dem TTB Pluspack und ein ICE1 ebenfalls aus dem Pluspack. Dem Spielerzug ist die Anweisung gegeben das er Fahrgäste an Ludwigsfelde bis 06:54 Uhr aufnehmen soll. Die Zeiten sind fest also nach Fahrplan. (Ankunft: 06:54;Abfahrt: 06:57)
    • Mit Zugarten ist gemeint unter welcher Rangfolge du das ganze laufen lässt. Du musst den RE z.b unter "Nahverkehrszug" und den IC unter "Sonderzug" laufen lassen,
      damit der IC vom Dispatcher vorang erhält. Ebenso braucht der RE noch eine Anweisung zum halten und warten, dass ist das Symbol mit der Hand im Editor. Nur so
      ist garantiert das der Dispatcher dem IC nachdem dein RE auf dem Nebengleis ist die Durchfahrt einstellt.
    • LordTulpe wrote:

      Einfacher ist es mit Signaltriggern zu arbeiten. Das klappt nämlich perfekt auf Berlin- Leipzig.
      Für Überholungen nicht! Mit Signaltriggern würde ich arbeiten wenn ich Störungen simulieren möchte, bzw. Dinge die nur den Spielerzug betreffen. Wie schon gesagt sind der KI die Signal weitestgehend egal.
    • Da Wiederspreche ich euch! Bei meinen Aufgaben werden auf der Mosel, Berlin -Leipzig, Hasi 3.1.4 usw. wo auch die Schustersignale verbaut wurden, wende ich nur Signaltrigger an!
      Man muss man auch die Trigger nehmen, die auch mitgeliefert werden zu der Strecke.

      Wo ist das Problem??? Bei mir halten auch die KI- Züge oder geben meinem Spielerzug Hp1. Je nachdem was man möchte!
    • Also bitte mal checken, was Du da wie gebaut hast. Die TS-Macke, das der KI sich nur nach Block frei richtet, und dann sogar über rot drüberbrettert, haben wir mit welchem Trigger auch immer nicht abstellen können. Was funktioniert ist Halt mit Wartezeit und angehakter Uhr. Nur das wird ernst genommen.
      Bzw. der Uralt MSTS Trick mit Dummy-Zug der sich aus dem Block davor zu eine bestimmten Zeit verkrümelt, hilft auch.