läuft das Spiel auch unter Linux Ubuntu

    • läuft das Spiel auch unter Linux Ubuntu

      Hallo zusammen,

      ich werde am Wochenende Ubuntu installieren - als zweites Betriebssystem - und möchte gerne wissen, ob das Spiel auch mit diesem Betriebssystem läuft.

      Hat jemand schon eine Linux Kiste mit dem Spiel ans Laufen gebracht ?

      Ich möchte Ubuntu als zweites Betriebssystem installieren, um es auf Herz und Nieren zu testen. Wenn es sich als gut herausstellt, wäre ich geneigt, Windows komplett zu verlassen.

      Ich habe dieses ständige Rumgezicke mit den Updates satt und daß das BS immer undurchsichtiger für den Nutzer wird.
      Werbung

      The post was edited 1 time, last by Ulli ().

    • Installier dir Ubuntu mal auf einer VM und dann installiere Steam. Melde dich dort an und lade das Spiel herunter, wenn' läuft wird's auch auf dem richtigen gehen ;)

      Edit: eine VM ist ein Virtuelles Gastbetriebssystem. Funktioniert genau wie ein echtes
      ( ͡° ͜ʖ ͡°)

      The post was edited 2 times, last by Fr3ak ().

    • Danke für den Hinweis.

      Ubuntu gibt es zum Testen in einer sogenannten Live Version. Das BS wird nur in den Arbeitsspeicher geladen und läuft von dort aus. Wie das genau funktioniert, erfahre ich am Wochenende.
    • Dann vergiss das Ganze wieder, wenn Du nur mit der Live Installation "arbeitest" wirst Du alle gemachten Einstellungen verlieren, sobald Du das Live-System herunterfährst.
      Du kannst jede Linux Version in einer VM Umgebung betreiben, kostenlos sind die alle. Das was Du bezahlst wenn Du z.B. SuSe Linux oder andere kaufst ist der Support für x-Tage

      Eine Quelle für Linux Distributionen ist z.B. hier: linuxlookup.com/linux_iso

      Diese ISO Dateien kannst Du als Installatinsquellen nutzen.

      Edit: Und mach Dich bitte vorher mit Grundlagen der Festplattenverwaltung etc. vertraut, damit Du weist was Du machen kannst, darfst und vor allem NICHT darfst.

      Noch nen Edith: Schau beim TS2017 auf Steam doch einfach nach, wie die Voraussetzungen sind, steht da Linux drin ist alle ok, wenn nicht wirst Du es auch nicht anls Laufen bekommen.

      Ich denke damit hat sich die Frage geklärt:

      • Betriebssystem:Windows® 7 / 8.1
      • Prozessor:Prozessor: 2,8 GHz Core 2 Duo (3,2 GHz Core 2 Duo empfohlen), AMD Athlon MP
      • Speicher:4 GB RAM
      • Grafik:512 MB - 1 GB mit Pixel Shader 3.0 (AGP PCIe ausschließlich)
      • DirectX®:9.0c
      • Festplatte:40 GB HD frei
      • Sound:Direct X 9.0c kompatibel
      • Andere Anforderungen:Breitband-Internetverbindung
      • Zusätzliche Informationen:Quicktime Player vorausgesetzt für Videowiedergabe

      The post was edited 2 times, last by Boerries ().

    • Hi @Ulli,

      Die TS Engine funktioniert (afaik) ausschließlich unter DirectX.
      Native DirectX Spiele bekommt man unter Linux eigentlich nie sauber zum laufen (hier ist auch WINE keine sinnvolle Lösung).

      Hätte der TS auch eine Open GL Schnittstelle, sähe das ganze vermutlich anders aus (Ok Sound müsste dann auch anders rüber ;) ).

      Ergo kannste den TS unter Linux knicken.

      Grüße

      -setter-
      resistance is futile!!!
    • Ulli wrote:

      Ich habe dieses ständige Rumgezicke mit den Updates satt und daß das BS immer undurchsichtiger für den Nutzer wird.
      Was zickt denn bei den Updates? Gut ich habe Win7 von daher kann ich nichts sagen wie das bei Win 10 oder ähnlich abläuft. Nun jeden Monat gibt es diverse Updates und ich habe noch nie Probleme gehabt.
      Ich hab eigentlich schon alles durch was es von MS gab aber Win7 läuft bei mir seit Jahren ohne Probleme. Von daher hab ich auch keinen Drang jetzt unbedingt nach Win10 umzusteigen. Bisher funktioniert alles und ich sehe auch nicht warum das nicht so bleiben sollte.

      Linux habe ich auch schon mal probiert allerdings war das nicht so mein Dingen wo ich wirklich etwas mit anfangen konnte. Ich hab da eher so die Vorteile in der Firma gesehen wenn es darum ging eine vom Hersteller defekte Steuerung dann durch Linux mit diversen mechanischen Umbauten zu ersetzen. Der Typ der das vom Lappi aus gemacht und getan hat sah aus wie der typische Nerd aber der Junge hat es voll drauf gehabt.
      Hat zwar gedauert aber hinterher lief die Maschine genau so wie wir uns das vorgestellt haben.
      Essen Sie vegetarisch? Klar! Ich esse Tiere, die sich von Gemüse ernähren.
    • Windows 10 ist halt etwas anders. Das installiert die Updates einfach wann es will. Mit der Pro Version kann man das zwar verhindern, aber auch damit kann man nur die Installation selbst verschieben, man kann nicht wählen, welche Updates installiert werden.
      Es ist eben recht eigenwillig und man bekommt von MS aufgezwungen, wie man sein Windows zu bedienen hat.
      Ganz liebe Grüße an alle meine Fans im Forum!
      #freeFreedom #BousIstMist

      The post was edited 1 time, last by AbsolutesChaoz ().

    • Ich fände es auch völlig dreist, wenn man mir Sicherheitsupdates und neue Funktionen einfach so installiert...

      Einfach die Pro-Version kaufen (gibt es sehr günstig auf ebay) und das automatische Installieren abschalten. Dann kann man nach einer Update-Veröffentlichung immer noch abwarten, ob bei anderen Probleme auftauchen.

      Nach diesem Windows XP-Hin-und-Her von wegen "Never change a running system" kann ich Microsoft gut verstehen, dass man es eben für die Zukunft verhindern will, dass die Leute auf unsicheren Uralt-Versionen sitzen bleiben. Windows 7 Nutzer kann ich da zum Teil noch verstehen, aber auch nur, weil Microsoft noch Updates raushaut.
      Sympathisiert heimlich mit der Deutschen Bahn.
    • Das Problem ist, daß Windows mittlerweile nicht nur macht, was es will, sondern noch nicht einmal sagt, was es macht. Bei der Installation werden autom. mehrere Partitionen angelegt, weiss der Teufel, was da alles autom. abgespeichert wird. Und die Updates kommen nur noch mit lapidaren Inhaltsangaben. Dieser Trend ist in meinen Augen bedenklich.
      Linux ist für mich übrigens sehr gewöhnungsbedürftig. Mit den ersten Schritten tue ich mich eher schwer, aber aller Anfang ist halt schwer. Ich muss da erstmal fit werden, dann kann ich auch an das Spiel denken.
      Linux Live läuft von einer DVD, die ich von einer ISO gebrannt habe. Das ist mit einigen Einschränkungen verbunden und ist natürlich langsam, aber zum ersten Kennenlernen reichts.
      Werbung

      The post was edited 1 time, last by Ulli ().

    • @Ulli ... Ich habe mich auch schon ein paar mal mit den Gedanken von Windows auf Linux umzusteigen herum geschlagen aber so ganz habe ich mich noch nicht zu diesem Schritt durch gerungen. Das hat bei mir nichts mit "gewöhnen" an Linux zu tun, meine erste Linux Installation liegt immerhin schon ca. Jahre zurück, sondern viel mehr mit der ganzen Software die man so im alltäglichen Leben nutzt zu tun. Da würde bei mir viel mehr das Bedürfnis nach Gewöhnung liegen. Aber wer weiß was sich Winzigweich noch so alles einfallen lässt. Vielleicht ist ja noch mehr dabei was einem den Umstieg dann leichter macht.
      Viele Grüße aus Ostfriesland

      Stephan
    • Ich habe früher sehr viel mit Linux gearbeitet.
      Du solltest Dich als erstes darum kümmern, ob Deine Ubuntu-Version von X-Windows oder bereits wayland verwendet. Zur Unterstützung von directx unter wine im Zusammenhang mit wayland habe ich leider noch nichts gelesen.
      Wie schon gesagt werden Dir über den Steam-Client unter Linux wahrscheinlich nur native Linux-Spiele angeboten (ich habe steam unter Linux nicht installiert).
      Die Folge wäre, daß Du den TS ab SteamApps\common\RailWorks\ in den Steam-Ordner unter Linux kopieren mußt.
      Starten müßtest Du mit wine /home/$USER/$STEAMORDNER/Steamapps/common/Railworks/Railworks.exe (die $ Dollar-Variablen nicht wörtlich nehmen!)
      Zuvor steam starten. Es ist aber nicht klar, ob die Linux-Version von steam diesen kopierten TS akzeptiert.
      Falls das nicht der Fall ist, dann mußt Du die Windows-Steam-Version unter wine zum Laufen bekommen und den TS dorthin kopieren (oder via diesem wine-steam installieren).
      Meine persönliche Einschätzung: Obwohl DirectX9 schon älter ist wird es Probleme geben. Trotz "sh winetricks directx9".
      Und selbst wenn der TS läuft wird er langsamer als unter Windows laufen. Auch wenn wine "kein Simulator" ist.
      Ich vermute stark, daß Du Windows weiterhin als Spieleplatform brauchen wirst. So wie es aussieht reicht für den TS auch in Zukunft Windows7.
      Gruß
      Kris
      Alte Rechtschreibung - na und ? Wenigstens richtig ! (außer ein paar spezial-120er-Worte ;) )
    • Crossover ist letztlich eine proprietäre und zahlungspflichtige Variante von Wine, mit besserem Support und häufig besserer Unterstützung für populäre Spiele. Verlangt weniger eigenständige Bastelarbeit als Wine, wenn man bereit ist die Zeit zu investieren kommt man mit Wine aber meist auf das selbe Ergebnis.
      Gibt auch noch andere Wrapper für Wine, z.B. Play on Linux, die einem etwas Arbeit abnehmen können. Ist trotzdem oft ein elendiges rumgefrickel Spiele ohne nativen OpenGL Support zum laufen zu bringen, wenn es denn überhaupt klappt.
      Web42 (Zaunpfahls Spiele-Videos) auf Youtube & Facebook & Twitter
      Simulationen und Indie-Spiele angespielt
    • Tebe wrote:


      Nach diesem Windows XP-Hin-und-Her von wegen "Never change a running system" kann ich Microsoft gut verstehen, dass man es eben für die Zukunft verhindern will, dass die Leute auf unsicheren Uralt-Versionen sitzen bleiben.
      Glaubst du ernsthaft Microsoft hat kostenlos mit "E.T. will nach Hause telefonieren-" Win 10 um sich geworfen weil es denen darum geht, dass die PCs der Leute "sicher" sind?

      Es geht genauso wie bei Google einzig und allein darum Nutzerdaten zu sammeln und so die anderen eigenen Produkte zu vermarkten.
      Für Support und Moderationsanfragen nutzt bitte die "melden" Funktion oder das entsprechende Forum. Anfragen per PN, Chat, Brieftaube etc werden von mir nicht bearbeitet!