Erlebnisse im Alltag

    • Nach langer Zeit mal wieder Bahn gefahren und gleich was erlebt...

      Ich hatte heute den Tag über in Karlsruhe zu tun und wollte mit dem 18:08 RE4 Richtung Graben-Neudorf fahren. Ich laufe also in die große Eingangshalle und sehe auf der Tafel ´´RE4 aus Mainz Hbf heute 25 min später´´
      Kurz nachgerechnet und zum Entschluss gekommen, dass der RE4 Karlsruhe wahrscheinlich mit 7-10 min Verspätung wieder verlässt. Leider wurde dem ganzen kurze Zeit später ein Strich durch die Rechnung gemacht...
      Aus den Lautsprechern (echt Frauenstimme, keine Blechelse!) tönte´´Achtung an Gleis 1, RE4 nach Mainz fällt heute aus´´.
      Da war der Ärger auf dem Bahnsteig natürlich groß. Ich hatte währenddessen aber das DB Zugradar offen und konnte sehen, dass es der Zug immerhin bis Graben-Neudorf geschafft hat (letzter Halt vor Karlsruhe)
      Also hat man sich wohl entschlossen, den Zug schon in Graben-Neudorf wenden zu lassen. Da hatten wir es aber erst kurz nach 18:00. Also hat sich der Zug in Graben-Neudorf dann fast 20 min die Räder in den Bauch gestanden bis zur eigentlichen Abfahrt in Graben-Neudorf.
      Das Ende vom Lied war, die Fahrgäste vom RE4 mussten sich zusammen mit den anderen Fahrgästen in die 18:25 RB 2 Richtung Mannheim quetschen welche natürlich nur aus einem ET425 bestand.
      Natürlich war es dann auch noch so einer, der auf beiden Seiten noch eine 1. Klasse hatte. Und wie ich jetzt so sehe, fallen alle restlichen RE4 heute auf dem Teilstück Karlsruhe-Ludwigshafen komplett aus.
      Gruß Daniel :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Daniel96 ()

    • Also ich finde es noch immer höchst amüsant, dass ich im Sommer mehrere Wochen quer durch Europa gefahren bin und die einzigen gröberen Verspätungen/Ausfälle hatte ich in Österreich, den Niederlanden und der Schweiz. :ugly:
      Kein einziger Zugausfall oder Verspätungen in Deutschland die mich irgendwie weiter gestört hätten, bzw. meinen Plan durcheinander gebracht hätten. Nur 2 ICE von mehreren hundert Fahrten die ich erst Dank der Verspätung erreicht habe und somit sogar (teils weit) vor Plan am Ziel war. Und oben drauf war das DB Personal (Ausnahme DB Lounge) neben dem CFL Personal das freundlichste überhaupt. Kann also persönlich den Eindruck die DB sei immer zu spät, dreckig und unfreundlich sowieso, in keinster Weise teilen. Umso mehr wundern mich Stories wie oben beschrieben. 8|
      Werbung
    • Es ist eben Zufall, ob man einen verspäteten Zug erwischt oder nicht. Ein wirklich gutes Bild kann man sich nur als Langzeitreisender machen, denn bei so wenigen Zügen, auf die Gesamtanzahl bezogen, ist deine Statistik nicht wirklich aussagekräftig.
      Auch bei den Zub kann man Pech haben und genau das unfreundliche oder freundliche Personal erwischen. Und außerdem wird allgemein gerne übertrieben, was Verschmutzung, Verspätungen oder Unfreundlichkeit angeht, da negative Ereignisse bei vielen Menschen einfach leichter hängen bleiben als positive oder normale Erfahrungen. Wie viele Leute schreiben schon im Internet, dass sie heute pünktlich angekommen sind?
    • Das müsste die 156 gewesen sein, Bild ist schon etwas älter. :whistling: Das Geticker stört mich eigentlich weniger, wenn man erstmal längere Zeit damit fährt dann hört man das gar nicht mehr. Anfang November bin ich nur mit der 157 rumgefahren und hatte einen zur Einweisung dabei, den hat das bekloppt gemacht... Das Geräusch an sich kommt ja vom Kilometerzähler, bei der 156 läuft der nicht und deswegen hat die dieses "Feature" nicht. :P Wichtig sind eh nur die Betriebsstunden.
    • Neulich im Zug Richtung Offenburg. Das Ganze fand direkt hinter dem Führerstand eines n-Steuerwagens statt.Eine Mutter mit Kind und ein älterer Herr saßen nebeneinander. Die Mutter hatte ihr Smartphone in der Hand und das Kind wollte es. Aber die Mutter hatte es verwehrt. Dann fing das Kind an rumzubocken, um seinen Willen zu kriegen. Die Worte der Mutter lauteten immer noch "Nein". Dann mischte sich der ältere Herr ein und meinte, sie solle es ihm geben, damit er seine Ruhe hat. Wiederum meinte sie, die Mutter, dass Kinder lernen sollen, dass sie im Leben nicht alles bekommen was sie wollen. Dann wurde er laut und verlief sich in Schimpftiraden. Daraufhin machte der Lokführer die Tür auf, wir standen an einem haltzeigenden Signal, und sagte, der ältere Herr solle sich gefälligst zusammenreißen, sonst könne er beim nächsten Bahnhofshalt aussteigen. Dann schnauzte der ältere Herr den Lokführer an, dass er das nicht dürfe und sowas nicht gehe usw.
      Ich habe zu dem nur gesagt, der Lokführer habe das Hausrecht hier im Zug. Weiter verfolgt habe ich es nicht, weil ich an der nächsten Station aussteigen musste.
      Wie sie sehen, sehen sie nichts. Wer Fehler findet kann sie behalten. *shau*
    • Am Freitagabend gegen 18 Uhr ein besoffener Tscheche im Gleis 3 Rumgetorkelt, der aus dem vorher gehenden Zug ausgestiegen war wegen einen Umgestürzten Baum. Ausfahrt Signal stand auf Grün da kam die Bundespolizei mit Blaulicht. Mehrere Stunden Vollsperrung wegen dieser Person, am Ende durfte diese Person mit dem nächsten Zug weiter fahren, der wurde nicht mit genommen aufs Polizei Revier.
      Mit freundlichen Grüßen
      Ludmilla-Fan
    • An einem Donnerstag wollte ich mit dem ICE 709 (ICE 1) von Hamburg Hbf nach Nürnberg Hbf über Berlin fahren allerdings gab es zum ersten geänderte Wagenreihung was mich aufgeregt hatte und dann stand der Zug gegen 14:12 in Brahlstorf wo auch immer das genau sein sollte, dann kam gegen 14:30 die erste Durchsage wo ein Stellwerkausfall war. der Zug fuhr gegen 17:10 zurück gen Hamburg weil der Zug auf einmal über Uelzen und Stendal umgeleitet wurde. Dann war ich erst um ca. 19:50 in Berlin (tief) wo der Zug aufgrund der großen Verspätung (ca. +275) endete. Dort musste ich umsteigen auf den ICE 1617 der letzten Endes +55 hatte weil er auf den ICE 709 gewartet hat. Freundlicherweise durfte ich bis Ingolstadt mitfahren und habe einen kostenloses Taxi-Ticket bekommen. In Ingolstadt war ich gegen 00:30 am Freitag den 3.August 2018.
      Das Taxi hat mich dann sicher nach Hause gebracht
    • Ich hatte am Freitag wiedermal eine Sache, da fragt man sich, ob in dem Laden überhaupt Kommuniziert wird: Ich bin mit dem einzigen Zug gefahren, der von Konstanz aus nicht bis Karlsruhe durch fährt, sondern nur bis Offenburg. Weiter gehts dann direkt am Bahnsteig gegenüber mit dem Zug von Freiburg über Offenburg nach Karlsruhe. Normalerweise sind die aufeinander abgestimmt, sodass wir in Offenburg ankommen und nur rüber in den schon da stehenden Zug gehen müssen. Dieses mal hatten wir und auch der andere ein paar min (ca. 2-3) Verspätung. Beim Einstigen in den eingefahrenen Zug kam aber schon die Durchsage im Zug, dass der hier endet und man in den auf Gleis 6 (also der, aus dem ich gerade kam) einsteigen solle. Also wieder raus und in den anderen rein. In dem brannte nun nicht einmal mehr Licht. Kaum drin bekamen die, die schon eingesteigen waren (inklusive ich) einen massiven Anschiss des Tfz, ob wir denn nicht lesen könnten, da stehe doch extra "Nicht Einsteigen" und wir sollten sofort den Zug verlassen.

      Da standen also ca. 400 Leute zwischen zwei Zügen auf dem Bahnsteig und jeder sagte, der jeweils andere würde fahren. Glücklicherweise kam aber kurz darauf die Durchsage, dass der auf Gleis 6 jetzt wirklich weiter nach Karlsruhe fahren würde. Das Chaos hat dann im Endeffekt +13 Min bedeutet. Grund war laut Aussage des Zub ein "Fahrzeugtausch".
      LG. Schwarzwaldbahner

      UK/US-Szenarien und Mods
      Werbung