Liniennetz der S-Bahn München [2. Stammstrecke, Nord- & Südring + viel Fiktion]

  • GerhardRW wrote:

    @Torsten Figura


    Jedoch: Bei S-Bahn Mitteldeutschland ist nur deswegen nicht so ausgelastet wie in München, weil es noch ein total neues S-Bahn Netzt ist. Ich wette in den nächsten Jahrzehnten wird die Zahl der Fahrgäste stark zunehmen.
    Lieber Gerhard!!

    Die S Bahn Mitteldeutschland gibt es unter diesen Namen noch nicht so lange. Aber die besagten Netze wobei es zwei Eigentlich nicht zusammengehörende Netze sind, sondern das eine ist die S Bahn Magdeburg (heute S Bahn Mittelelbe) und das um Leipzig Halle ehemals auch zwei eigenständige S Bahn Netze welche in die S Bahn Mitteldeutschland zusammen geführt wurden.

    Um bei ersteren zu bleiben, handelt es sich um die ehemalige S Bahn Magdeburg (MD) von Schönebeck Salzelmen über Magdeburg nach Zielitz (heute Zielitz Kaliwerk wurde noch ein halt in der Ortsmitte gebaut "Zielitz Ort").
    Dazu gab es die Regionalbahn Linien von MD über Stendal nach Wittenberge bzw. Salzwedel, wobei es mit der Einführung der BR 425 in Richtung Wittenberge und Salzwedel in Stendal eine Zugteilung gab und umgekehrt eine Vereinigung nach Magdeburg. Und man hat dann einige Züge ab Magdeburg HBF durchlaufen lassen als S Bahn nach Salzelmen was sich bewährt hat.

    Dann gab es den Wunsch eine S Bahn Verlängerung bis Stendal einzuführen wegen der ICE Anbindung in Stendal nach Berlin und in Richtung Ruhrgebiet, weil mit der in- Betriebnahme der ICE Strecke Hannover - Berlin die Stadt Magdeburg von den ICE halt abgehängt wurde.

    Mit dem Fahrplanwechsel Dezember 2014 wurde es dann offiziel entschieden das man die S 1 nach Wittenberge verlängert hat (wobei die Zugteilung in Stendal nach Salzwedel weg gefallen ist) so das man gleich noch die ICE Anbindung nach Hamburg auch noch eingebaut hat.

    Was den Bereich der S Bahn Mitteldeutschland betrifft, hängt damit zusammen das wegen der ständigen Änderung der Linienführung was für den Bahnkunden nicht gerade einfach ist. Aber ich hatte Vor ein paar tagen auf Yu Tube von Zug 2013 ein Video gesehen wo er den Leipziger Bahnhof was die Zugverbindungen betrifft.

    Da war zusehen das das wohl mit der Offiziellen in Betriebnahme der Schnellfahrstrecke Erfurt - Halle - Leipzig beendet sein wird.
    Dort war es allerdings etwas komplizierter als im Raum MD, da bis zur Eroffnug des Citytunnels alle S Bahnlinien Leipzig HBF die Richtung wechseln mussten.
    Was mit der besagten Citytunnel Eröffnung weg fiel. Wobei die jetzigen Linien auch aus vorhandenen S Bahn und RB Linien entstanden, wo man zum Beispiel von Halle kommend nach Altenburg (das mit den Skat Karten) in Leipzig nicht mehr umsteigen muss. Und so werden in diesen Bereich weiterführt, z. B. Linie 2 jede zweite mit Verlängerung ab Dessau nach Magdeburg.

    Das gleich könnte ich mir auch für München vorstellen, das wenn man das für die ins Umland führenden S Bahnlinien nicht möchte diese z. B. als RB weiter fahren lassen würde. Würde die Linie S 6 ab Tutzing oder Weilheim RB nach Garmich weiterfahren lassen, man muss ja nicht alle sondern zum Beispiel den zur vollen Stunde.
    Ich denke mal das bringt auch Fahrgäste in die Bahn wenn ich von Garmisch kommend ab Tutzing im Zug verbleiben kann und in Planegg aussteigen kann, wäre doch toll.
  • @Torsten Figura Das Züge von Weilheim in Planegg halten wäre der Horror für die Pendler auf der Strecke und die S-Bahn Pendler würden die ohnehin überfüllte RB noch mehr überlasten noch dazu wäre eine Fahrzeitverlängerung 60 + anstatt 35 Min nach Pasing die folge wäre eine überlastung der RE Züge da dann nur noch diese Starnberg und Tutzing liegen lassen. Ich fände die bessere Lösung das man schon ab Tutzing keine Fahrkarten für den Zustieg in die RB mehr ziehen kann auch Isarkarten sollten im RB nicht mehr gelten, das würde jeden Zug angenehm voll halten und nicht überlasten. Frei der Meinung wer S-Bahn hat soll Sie auch nutzen.
    Werbung
  • Mann muss natürlich genau schauen welch Züge wie ich beschrieben habe, man so laufen lassen kann. Wie du beschrieben hast ist ja offensichtlich ziemlich bedarf da.
    Wenn Züge so voll sind sollte man schon Schauen wie man das zum Beispiel mit so genannten Verstärkerzüge verstärkt. Man muss es halt wollen.
    Deswegen hab ich doch gesagt nicht jeden Zug so fahren lassen sondern nur bestimmte. Ich habe gerade mal im Fahrplan geschaut, da gibt es von 5:00 bis 8:00 eine Halbstündliche Verbindung danach nur Stündliche und danach sind doch die Züge nicht leer sonder fahren auch Fahrgäste mit. Man kann z. B. Mit Regional Express noch Verstärken nachfrage ist ja da.
  • @Torsten Figura erstens möchte man Flexibel fahren könnem und zweitens kenne ich die Strecke. Ab 6:23 is jeder Zug ab Weilheim gut überfüllt eine Umleitung der nachstehendem Züge bis 08:00 auf die S-Bahn Trasse hätte garkeinen sinn, da die Züge dann total überfüllt wären und die Fahrzeitverlängerung möchte ich dort als Täglicher Pendler nicht inkauf nehmen zuwas haben die den ne S-Bahn ?. Es wäre verrückt nur durch irgendeine RB den S6 Ast zu verstärken. Für mich ist Starnberg schon ein Halt zuviel S-Bahn würde dort auch reichen. Zumal du die explodierten Mietpreise in und um München sehen musst, da sind bald viele Leute froh wenn Sie nicht in Planeeg, Gauting oder sonstwo halten müssen. Die wollen lieber schneller nach Weilheim oder weiter hinter, da die Mietpreise sie so weit zurück drängen.

    The post was edited 1 time, last by Railworker ().

  • @Railworker @Torsten Figura

    Die Beredung über die Momentane Situation der S6 nach Tutzing hat nicht zum nachdenken gebracht.
    Dabei ist mir ein vorläufiges Konzept einer Idee in den Kopf gestoßen:

    Ich präsentiere das erste Konzept der Regio S-Bahn München.



    Die U-bahn ist aus dem Netzt gelöscht.
    Größtenteils sind Haltestellennamen entfernt worden.
    Vieles fehlt noch, manche Linien sind noch nicht mal abgebildet.
    Aber zum Hauptpunkt: Starnberg-Tutzing-Weilheim.

    Ich habe damit es so funktioniert verschiedenste neue Linien eingeführt und gekürzt.
    Einmal übersichtlich:
    S6: Fährt nur noch bis Starnberg und endet dort.
    S5: Übernimmt meine Haltestellen zwischen Tutzing und Weilheim.

    RS-Linien: RS5, RS50 und RS51
    RS5: Ist eine regelmäßig verkehrende Linie zwischen München HBF und Innsbruck HBF. So ziemlich dass, was die Werdenfelsbahn heute macht.
    RS50: Übernimmt die S-Bahn Haltestellen zwischen Starnberg und Tutzing und fährt dort weiter nach Kochel.
    RS51: Ist eine Abzweiglinie der RS5, die ab Murnau die Nebenstrecke nach Oberammergau anfährt.

    Taktzeiten:
    S5: 20MIN, unabhängig vom Restverkehr.
    S6: 20MIN BIS GAUTING, abhängig vom Restverkehr. Ab Gauting fährt nur jede 30MIN ein Zug nach Starnberg.
    Dass ist deshalb möglich, da zwei verschiedene Linien nach Gauting fahren und einen 10MIN Takt ergeben: Einmal die S6 nach Starnberg, einmal die S10 (Jeweils eine Fahrt in einer Stunde).
    Fahrtzeiten angepasst an Fahrtzeiten der RS50 in Starnberg, um ein Umstieg ohne lange Wartezeiten zu gewährleisten.
    RS5: 60MIN, teilt sich Streckenteile mit der RS50. Fährt in Zwischenraum jeder Fahrt des 30MIN Taktes der RS50.
    RS50: 30MIN, teilt sich Streckenteile mit der RS50. Hält an Haltestellen zwischen Starnberg und Tutzing.
    RS51: Abhängig von Fahrtzeiten der RS5 in Murnau.

    Was denkt ihr darüber? Würde es was bringen, es so zu machen?

    The post was edited 1 time, last by GerhardRW ().

  • Hallihallo
    Es ist jetzt schon ne Weile her, wo ich an meinen Liniennetzen gearbeitet habe. Aber nun ist es soweit.
    Ich habe ein zeitgerechtes Upgrade für die gesamte Linienführung durchgeführt.
    Trotz aller meiner Hoffnungen wird die 2. Stammstrecke dort gebaut. Deswegen ist nun auch die größte Änderung vollbracht worden.
    Die 2-Stammstrecke ist nun auch bei mir im Liniennetz eingefügt.



    Ich werde Mal so auflisten, was alles neu ist.

    S-Bahn:
    Im wesentlichen sind ein Haufen Linien verschwunden und dazugekommen.
    Zudem gibt es eine komplett neue Struktur wie Liniennummern zugeteilt werden.
    Kurz gesagt: S1 - S10 = 1. Stammstrecke
    S11 - S20 = Südring
    S21 - S30 = 2. Stammstrecke
    S31 - S40 = Nordring

    In der letzten Version gab es die Linien S1 - S15 + Nordringlinien.
    Diese sind jetzt auf S1 - S8 reduziert.
    Die S9 - S15 verschwinden komplett und werden durch Südringlinien komplett ersetzt, jedoch ohne die ursprüngliche Streckenführung.
    Die Südringlinien, welche S11 - S16 sein werden, sind die 10 Minuten Takt Züge, welche auf jeder Linie (außnahme S7 / S8) verkehren.
    Meine Hoffnung ist dadurch, den Tunnel zu entlasten und die Kapazitäten gleichzeitig zu erhöhen.

    Bei der S7 ist das aber ein wenig anders.
    Es enden nämlich immer zwei Linien im Ostbahnhof aufgrund dessen dass es mehr West- als Ostäste gibt.
    Ich habe aber noch die (nicht mehr allzu sehre) fiktive Strecke Dornach - Langenpreisling. Früher ging die sogar bis Moosburg Ost, jedoch habe ich sie verkürzt.
    Und ein 10 Minuten Takt ist dort äußerst unnötig. Geschweige dass ich überhaupt vermute, dass 20 Minuten sogar nötig wären.
    Daher kommt da die S8 ins Spiel. An sich würde die S7 als Einzellinie im 10 Minuten Takt dann fahren.
    Aber da ich dem Ostast nicht öfter als alle 30 Minuten befahren würde, habe ich mir überlegt, eine linienüberkreuzenden Takt zu dort umzusetzen.
    Denn selbstverständlich fahren S7 & S8 im 20 Minuten Takt. Und zusammen ergibt es den 10 MT.
    Dadurch kann man jeweils eine Fahrt je Linie/Stunde nach Langenpreising schicken, und man hat einen 30 MT.



    S-Linienführung:
    Die Linienführung jeder einzelnen Linie wurde auf der Ostseite komplett umgestellt, sodass ich gleich wie auf der Westseite die Ordnung der Linien in umgekehrten Zeigersinn anordne.
    Durch Unachtsamkeit ist die S7 / S8 auch auf dem Ostast tätig. Dort sollte eigentlich die S5 & S15 fahren, und S6 & S16 zum Flughafen.

    In den meisten Fällen werden die ganzen Strecken einfach von einer anderen Linie angefahren, aber es kommt auch zu Verkürzungen, Verlegungen oder sogar kompletten Entfall.
    Wo früher die S14 fuhr, übernehmen die Linien S2 und S8 auch nur teilweise jeweilige Abschnitte der Linie, Harras - Pasing entfällt sogar komplett.
    Bei Rosenheim gibt es auch die Änderung, dass nun bis Rosenheim verkürzt wurde und nicht mehr bis Rohrdorf gefahren wird.
    Ähnlich bei der S14 nach Dorfen. Der Teil bis Velden entfällt komplett.
    Die ehml. S12 Abzweigung nach Erding verfällt, und die S10 Flughafen - Haag Oberbayern entfällt auch komplett.
    Und ehml. S13 fährt auch nur noch bis Langenpreising.



    Neue / Entfernte Haltestellen:
    Verschunden sind diese:
    Dachau Etzenhausen
    Dachau Süd
    Tutzing Garatshausen
    Hildachstraße

    Neu dazugekommen:
    Gewerbegebiet Eching (S1 & S11)
    Breitenau (S12)
    Menzinger Straße (S1 & S11)
    Am Moosfeld (S3, S13, S4, S14, S34)



    Änderungen am Aussehen der Netzes
    Die größte Neuerung des Netzes war natürlich die neue 2- Stammstrecke.
    Sie erforderte viel Platz und hatte dadurch alles andere verschoben. West ist westlicher, Ost östlicher, alles ab Bereich 2. Stammstrecke wurde nach oben geschoben.
    Linienstriche liegen nun an manchen Stellen näher beieinander.
    Die blaue Zone verschwindet komplett, außer bei der S11 oben (gleichgültig die braune Zone)
    Die äußersten Zonen sind entweder nur noch in sehr kleinen Breichen oder einfach verkleinert rot, oder ansonsten komplett grau gefärbt.
    Gleiches gilt für Streckenbereiche, die nicht in der MVV liegen. Die sind nun auch grau.
    Weitere Endhaltestellen diverser Linien sind nun in der dicken Schrift abgebildet.
    Es gibt nun eine sehr viel ausführlichere Linienauskunftbox, gegliedert in Stammstreckenlinien, Südringlinien, Nordringlinien und Expresslinien.
    Die jeweiligen Ziele sind den Linien bereits größtenteils dort angepasst worden. Jedoch ist sie NOCH nicht fertig.



    Momentane S-Streckenführung:
    S1: Flughafen - Lenggries / Tegernsee / Bayrischzell
    S2: Pfaffenhofen - Holzkirchen
    S3: Maisach - Glonn
    S4: Geltendorf - Freising
    S5: Herrsching - Flughafen
    S6: Tutzing - Ostbahnhof
    S7: Geretsried - Langenpreising
    S8: Lenggries / Tegernsee / Bayrischzell - Langenpreising

    S11: Freising - Holzkirchen
    S12: Altomünster - Aying
    S13: Maisach - Wasserburg am Inn
    S14: Buchenau - Dorfen Bahnhof / Haag Oberbayern
    S15: Weßling - Flughafen
    S16: Gauting - Ostbahnhof

    S21: Wörth - München (Leuchtenbergring)
    S23: Mering - Rosenheim
    S24: Buchloe - München (Leuchtenbergring)
    S25: Weilheim Oberbayern - Flughafen
    S26: Kochel - München (Leuchtenbergring)

    S31: Feldmoching - Messestadt Bahnhof
    S32: Dachau Bahnhof - Messestadt Bahnhof
    S33: Maisach - Flughafen
    S34: Buchenau - Haar
    S35: Ostbahnhof - Pasing



    U-Bahn:
    Hier gab es nur zwei kleine Änderung.
    Die U6 fährt nicht mehr zum Flughafen, dafür aber nun nach Neufahrn (S1, S11 & S21).
    Bei den Linien U1, U2, U7 & U8 wurde der versehentlich übersehene und gelöschte Halt Frauenhoferstraße wieder eingefügt

    Momentane U-Streckenführung:
    U1: Fasanerie - Großhesseloher Brücke
    U2: Feldmoching - Messestadt Bahnhof
    U3: Neuried - Untermenzing
    U4: Hirschgarten - Englschalking
    U5: Pasing - Neuperlach Süd
    U6: Planegg - Neufahrn
    U7: Lassallestraße
    U8: Fröttmaning - Neuperlach Zentrum
    U9: Feldmoching - Fürstenried West
    U10: Martiensried - Olympia Einkaufszentrum
    U11: Laimer Platz - Messestadt Bahnhof



    Dies ist keine 100% ausführliche Erläuterung des Netzes.
    Vieles fehlt noch. Einige Haltestellen sind noch nicht wieder abgebildet. Logos fehlen.
    Dies wird alles bald noch kommen.

    Wie findet ihr das Netz wie er momentan ist.
    Würde mich interessieren.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Gerhard.
  • *Thema ausbuddeln*

    Super Arbeit, gefällt mir super. Ich habe jedoch eine Frage: Du führst einen S-Bahn-Ring ein, der von neuen Ringlinien aber auch den "normalen" Linien bedient wird. Wäre es nicht übersichtlicher, die schon heute bestehenden Linien wie gewohnt durch den Stammtunnel zu schicken und - wie z. B. in Berlin - eine durchgehende Ringlinie einzuführen? Dann gibt's noch die neu hinzukommenden Linien (S5, S9, ...), die man als "Express-Linien" auch über den Ring, aber direkt Ostbahnhof <> Nord-/Südbahnhof <> Pasing schicken könnte.

    Meiner Meinung nach gar nicht soooo unrealistisch. ^^

    The post was edited 2 times, last by tempo1 ().