Darf ich Orginalansagen in Szenarien verwenden?

    • @120
      Mir ist schon bewusst, dass es nicht erlaubt ist, das stelle ich auch nicht in Frage. Ist praktisch das gleiche wie wenn ich mimch ins Kino setze und den gesamten Ton mitschneide.
      Nur die Formulierung mit "Schaden entsteht" finde ich da nicht wirklich zutreffend. Weil Schaden entsteht dem Urheber der Ansagen dadurch keiner. Ich zumindest sehe hier keinen finanziellen Schaden entstehen. Die Urheber verkaufen ihre Ansagen nicht öffentlich, vermutlich auch schon gar nicht an Privatpersonen und der kleine Szenariobauer wird dafür wohl auch kaum die nötige Kleingeldsumme für den Erwerb der Nutzungsrechte aufbringen können oder wollen.
      Ganz liebe Grüße an alle meine Fans im Forum!
      #freeFreedom #BousIstMist
    • Es ist egal, ob ein Schaden dabei entsteht oder nicht. Hier besteht einfach das Urheberrecht.

      Die einzige Lösung auf dein Problem ist:

      Entweder die Ansagen nur privat nutzen und nicht weitergeben oder eigene Ansagetexte erfinden (dürfen kein Wiedererkennungswert haben!) und von jemanden aufsagen lassen, der eine ähnliche Stimme hat, wie die Stimme in der Bahn. Sprich, wenn du die original Texte nimmst und aufsagen lässt, wäre es eine simple, nachgesprochene Kopie. Liest du die original Texte rückwärts oder änderst die Worte (welche die gleiche Bedeutung haben), ist es nicht wiedererkennbar und kannst damit machen, was immer du willst.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EdelplasticStudios ()

    • Die Sache ist Grundsätzlich doch relativ einfach, die Urheberrechte für die Ansagen liegen bei den jeweiligen Verkehrsunternehmen bzw. deren Ansagensprechern (je nach Vertrag). Wer kein Recht an den Ansagen hat, das sind die Youtuber, die sie veröffentlichen, weil sie kein eigenes Werk damit erschaffen haben, genauso wenig sind wir dazu berechtigt diese Ansagen zu verwenden da wir uns nur ein anderes Weg rechtswidrig aneignen (auch wenn wir sie danach bearbeiten, in welcher Form auch immer).

      Die Frage ist jetzt welche Konsequenzen drohen wenn Ansagen hier mitgeliefert werden? Grundsätzlich wird wahrscheinlich erstmal kein Unternehmen darauf aufmerksam werden und damit auch nichts passieren. Jedoch machen wir damit den gnadenlos überteuerten (meiner Meinung nach) Produkten von beispielsweise Versystem Konkurrenz und ich könnte mir durchaus vorstellen das auf diesem oder ähnlichen Wegen die Informationen auch zu den Urheberrechtshaltern der Ansagen kommen könnte.

      Damit sind wir wieder bei den Konsequenzen. Die Aussage das kein Finanzieller Schaden den Unternehmen entsteht ist leider falsch, den ihnen entgeht die Chance Lizenzgebühren einzunehmen. Damit könnten, sollte es zum Zivilrechtlichen Forderungen kommen durchaus ein paar Tausend Euro Streitwert im Raum stehen. Fraglich ist aber obwohl viele Unternehmen wie die DB eine Rechtsabteilung haben ob diese tatsächlich dabei aktiv würde. Strafrechtlich ist das hier zwar klar eine Verletzung des Urheberrechtes jedoch halte ich es hier auch für Fragwürdig ob die wirklich verfolgt würde, wenn überhaupt würde daraus eine geringe Geldbuße resultieren. Besonders für die nicht volljährigen hier würde ich vermuten würde nach Jugendstrafrecht hier im härtesten Fall eine Ermahnung daraus resultieren. Die Leute, die diese Ansagen mitliefern, müssen für sich selber entscheiden ob sie das Risiko eingehen möchten oder nicht, jedoch vertrete ich den Standpunkt das es höchst unwahrscheinlich ist das man mit ernsthaften Konsequenzen zu rechnen hat.

      Letztlich, aber eigentlich entscheidend, wie kommen wir überhaupt zu dem Thema? Wir könnten dieses Problem als Community ganz einfach selber aus der Welt schaffen in dem die Leute die es wirklich können Ansagen einsprechen. Sowie es @Bennito und @albertikus90 in äußerst hochwertiger Form bereits gemacht haben. Damit schaffen wir das Problem ziemlich einfach aus der Welt und keiner braucht sich in die Gefahr begeben für die Verwendung von Ansagen Konsequenzen befürchten zu müssen.
      Gruß, Clemens :)
      Meine Szenarien und mehr. (anklicken)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Clemens Hoffmann ()

    • Hallo
      Als einer, der scheinbar diese relativ überflüssige Debatte verursacht hat, will ich dann auch mal meinen Senf dazu geben.
      S Bahn Ansagen in allen Formen und Farben findet man auf YouTube seit Jahren mit zum Teil hunderttausenden von Hits. Das scheint die Bahn nicht zu stören. Es braucht drei Klicks um so eine Veröffentlichung zu beenden.
      Der TS ist ein Nischenprogramm, in dem dieses Forum wiederum eine kleine Nische ist. Das Szenario wurde bisher keine 200 Mal heruntergeladen. Ich weiß nicht woher die bizarre Annahme kommt, dass hier irgendwo größere Geldbeträge bewegt werden oder verlustig gehen.
      Die Ansagen, die ich verwende, wurden von meiner ältesten Tochter eingesprochen. Ich möchte den sehen, der erfolgreich den Aufwand betreibt mir das Gegenteil zu beweisen.
      Alles Gute für 2018 wünscht
      Edgar

      P.S.: Den Beitrag von Clemens Hoffmann hatte ich noch nicht gesehen. Natürlich ist es besser Ansagen, die im Forum angeboten werden, zu verwenden, so sie denn zur Verfügung stehen, Nicht jeder hat eine so glaubwürdige Stimme.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Edgar114 ()

    • Clemens Hoffmann schrieb:

      Die Sache ist Grundsätzlich doch relativ einfach, die Urheberrechte für die Ansagen liegen bei den jeweiligen Verkehrsunternehmen bzw. deren Ansagensprechern (je nach Vertrag). Wer kein Recht an den Ansagen hat, das sind die Youtuber, die sie veröffentlichen, weil sie kein eigenes Werk damit erschaffen haben, genauso wenig sind wir dazu berechtigt diese Ansagen zu verwenden da wir uns nur ein anderes Weg rechtswidrig aneignen (auch wenn wir sie danach bearbeiten, in welcher Form auch immer).
      Also ich habe beispielweise keinen Vertrag geschlossen, der mir das alleinige Recht an den Ansagen zuspricht.
      Ich tue mich nur schwer damit, die Ansagen "meiner" EVUs so frei zur Verfügung zu stellen, da eine immense Arbeit hinter der Produktion steckt.
      Wenn jemand meine Ansagen im Zug aufnimmt und in Szenarien einbaut, habe ich persönlich kein Problem damit. Das liegt aber vielleicht auch an meinem eigenen Grundinteresse in diesem Thema.

      Wenn ich es könnte, wüde ich für alle Railworks-Strecken irgendwelche Ansagen einsprechen. De facto mangelt es mir aber an Zeit - und manchmal an Lust. ;)
      Beste Grüße,

      Bennito