Virtual Railroads Br 143 Expert Line

    • Virtual Railroads Br 143 Expert Line

      Moin Moin,
      Habe mir eben die Baureihe 143 Expert Line von VR gekauft und komme gar nicht zurecht damit. Manual und Video Tutorials habe ich mir angesehen aber brachte kein Erfolg.
      Und zwar wenn ich los fahren möchte und den Vsoll Steller auf 40 kmh stelle bewegt sich die Lok kein bisschen, erst wenn ich den Zug-Bremskraft-Wähler z.B auf 40 Stelle(oder auf 20) fährt die Lok los, allerdings beschleunigt sie dann so lange das ich schon mal locker bei 45 kmh bin, wenn die Fahrstufenanzeige dann auf 0 schaltet und die Lok langsam auf die gewünschten 40 kmh runterrollt beschleunigt die Lok direkt mit Fahrstufe 1-2 so weit das ich wieder bei 41 kmh bin. Ständig taucht dann die Meldung auf das die Geschwindigkeit überschritten wurde, was mache ich falsch? Normalerweise fahre ich mit jedem Zug 3 kmh unter der zugelassenen Geschwindigkeit was aber hier nicht möglich ist. Kann man die Lok nicht einfacher bedienen? Einfach Vsoll Steller auf 40 kmh stellen und bei Erreichen der Geschwindigkeit selber den Schub wegnehmen?
      Werbung

      The post was edited 1 time, last by DBgotTalent ().

    • Ein V-Soll Steller ist einfach keine AFB. Der Trabbi verlangt schon etwas Mitarbeit. Am besten etwas Leistung wegnehmen und dann passt das schon ;)sonst halt die Hilfsfahrsteuerung zuhilfe nehmen. Außerdem die Modi nur fahren und nur bremsen benutzen, nach etwas Zeit weißt welche 40 du wie fährst. Verschub Einfahraignal o.ä.
    • DBgotTalent wrote:

      erst wenn ich den Zug-Bremskraft-Wähler z.B auf 40 Stelle
      So isses gedacht. Die "echten" TF´s stellen den meist gleich auf voll. Kommt natürlich auch auf den Lehrer an, von dem sie gelehrt wurden.


      DBgotTalent wrote:

      allerdings beschleunigt sie dann so lange das ich schon mal locker bei 45 kmh bin, wenn die Fahrstufenanzeige dann auf 0 schaltet und die Lok langsam auf die gewünschten 40 kmh runterrollt beschleunigt die Lok direkt mit Fahrstufe 1-2 so weit das ich wieder bei 41 kmh bin.
      Ja, das kann schon sein. Bei der BR 243 und der BR 156 ist das noch ne ganze Ecke schlimmer. Einfach Ignorieren :D Wobei das bei 143er noch ganz normal war?


      DBgotTalent wrote:

      Einfach Vsoll Steller auf 40 kmh stellen und bei Erreichen der Geschwindigkeit selber den Schub wegnehmen?
      Du kannst, wenn du willst auch mit Q (herunterregeln) und mit E (hinaufschalten) die Fahrstufen einzeln selber regeln.
    • Ich glaube es gibt ein Missverständnis : Der AFB regleich ist ja nicht gleichzeitig der Leistungsregler. Wenn man den von 40 auf 30 stellt bremst der Zug. Also hast du den AFB Hebel zurück genommen.(so habe ich deine Beschreibung interpretiert)
      Aber der eigentliche Hebel um die Zugkraft zu kontrollieren ist ja der Deutlich kleinere Zugkraftwählerrechts daneben. Vielleicht hast du nicht zwischen diesen unterschieden.

      Solltest du, spiele doch einfach mal mit der Zugkraftreglung : Wenn du über 40 Km,h hinausgehst hast du wohl zu viel gewählt. Denn da die Lok ja ein Stufenschaltwerk hat muss dieses Runterlaufen. (wenn du von Fahrstufe 27 auf 0 schaltest dauert das glaub 14 Sekunden). Wenn du viel Zugkraft einstellst wird auch viel aufgeschaltet. Folglich ist die Zeit bis fahrstufe 0 erreicht ist grösser und in dieser Zeit gibt die Lok halt noch immer Leistung. Wenn du wenig aufschaltest (30oder max. 40 kN nicht überschreiten) ist die "Nachlaufzeit" wesentlich kürzer und das Tempo wirst anstatt um 5 Km,h nur um 2 oder vielleicht gar nicht überschritten.

      Vielleicht hat dir das geholfen oder du wusstest dass alles schon :)
      Gruss Trgtrain
    • Hallo,

      bei der BR 143 / 112 handelt es sich nicht um eine AFB sondern um eine Geschwindigkeitsregelung mit unterlagerter Zug- und Bremskraftregelung als Hauptsteuerung. Die vorgewählte Zugkraft entscheidet dabei, wie hoch das Schaltwerk läuft ( Erreichen der Grenzwerte für Zugkraft/Motorstrom), weiterhin beeinflussen Oberstrom & Fahrmotorspannung den Schaltwerkslauf, und damit auch, wie schnell die Lok beschleunigt.
      In der Hilfssteuerung sind diese Überwachungen und die Geschwindigkeitsregelung bis auf den Fahrmotorstrom nicht wirksam, zudem läuft der Schaltwerksmotor durch die direkte Ansteuerung langsamer. Grenzwerte müssen also durch den Tf selber beachtet werden.

      Bei Annäherung an die Sollvorgaben (Geschwindigkeit) wird das Schaltwerk in der Hauptsteuerung übrigens rechtzeitig abgesteuert, so dass unter normalen geographischen Verhältnissen ein Überschreiten der Geschwindkeit nicht passiert. In Gefälleabschnitten sollte man aber durchaus die Sonderprogramme nutzen, so umgesetzt, da es bei keinem Triebfahrzeug ein vorausschauendes Fahren gibt, hier also immer der Tf mit seiner Streckenkunde gefragt ist.

      50% Zugkraftvorgabe entsprechen übrigens bereits 100% elektrische Bremskraft, das sollte man je nach Schienenzustand beachten.

      Frank
    • Ich habe zumal auch den Eindruck, dass die Geschwindigkeitsregelung nicht so zuverlässig funktioniert. Den bedingten Auslauf kann man eigentlich getrost ignorieren - funktioniert selten gut, braucht ewig, bis er dann mal wirklich auslaufen lässt - obwohl die Geschwindigkeit längst erreicht ist. Wenn man auf 120 beschleunigt, gibts zudem ab 100 +/- 5 km/h einen kleinen Leistungsknick. Das Schaltwerk schaltet seltsamerweise auf die Hälfte der Leistung runter, ehe es dann wieder aufschaltet, weil eben die 120 noch nicht erreicht sind.
      Ist das bei der 243 besser geworden?
      Intel Core i9 9900K, MSI Z390-A-Pro, RTX 2080 TI MSI Gaming X Trio, GSkill TridentZ 16GB PC3200 CL14, Asus Xonar AE, Acer KG281K 28" 4K - Klingt angeberisch, aber habe hart dafür gearbeitet : P
    • Soweit klappt das mit dem Fahren jetzt ganz gut, was ich aber nicht verstehe (vielleicht ein Bug?) wenn ich beide Hebel zurücknehme (Vsoll und ZBWähler) dann geht erlischt manchmal bei der Fahrstufenanzeige die rechte Ziffer also die leuchtet dann nicht mehr nur die linke ist dann noch an, und dann lässt sich auch gar nichts mehr machen...
    • Wenn ich ca 1,2 km vorm Bahnhof bin nehme ich den ZBWähler zurück und dann den Vsoll Steller damit die Lok langsam ausrollt. Und dann erlischt einfach die rechte Ziffer. Mal erlischt sie und mal nicht, muss dazu aber auch sagen das die Lok sich danach auch nicht mehr abrüsten lässt, Ich drücke dann Shift P oder STRG P aber der Stromabnehmer bewegt sich kein bisschen, auch wenn ich in der Lok den Knopf betätige oder im F4 HUD, da scheint irgendwas nicht in Ordnung zu sein.

      Nach einigen Testfahrten habe ich es jetzt verstanden wie man die 143er bedient, ist leichter als es am Anfang aussah.

      The post was edited 1 time, last by DBgotTalent ().

    • DBgotTalent wrote:

      Wenn ich ca 1,2 km vorm Bahnhof bin nehme ich den ZBWähler zurück und dann den Vsoll Steller damit die Lok langsam ausrollt.

      Nach einigen Testfahrten habe ich es jetzt verstanden wie man die 143er bedient, ist leichter als es am Anfang aussah.
      Diese Bedienung wäre dann aber nicht korrekt.
      Für das Abschalten der Zugkraft wird in der Hauptsteuerung der Taster "Freier Auslauf" gedrückt, worauf hin das Schaltwerk abläuft. Dieser Befehl lässt sich in der Bewegung durch den Taster "Löschen Sonderprogramme" oder "Nur Fahren" widerrufen. Den Geschwindigkeitswähler fässt man dabei eigentlich nicht an, es sein denn wir sind zum Halten gekommen oder wir wollen eine neue Geschwindigkeit einstellen. Das Bewegen des Geschwindigkeitswählers selber, löscht dann in der Bewegung auch den gegebenen Befehl des freien Auslaufes. Im Stand haben wir einen hingegen einen Nullstellungszwang.
      Das heisst bei Annäherung an den Bahnhof betätigt man an Position yxz den Taster "Freien Auslauf", das Schaltwerk läuft ab, die MTS schalten ab und wir bremsen ganz normal an den Bahnsteig heran. Bist du zum Halten gekommen, ziehst du den Geschwindigkeitswähler auf 0 und zum Anfahren stellt du wieder die neue Geschwindigkeit ein.
      Wenn nicht unbedingt nötig, fässt man auch den Zug- und Bremskraftwähler nicht jedes Mal an, sondern lässt ihn auf 90 - 100 % stehen.

      Frank

      The post was edited 1 time, last by FraPre ().

    • DBgotTalent wrote:

      Soweit klappt das mit dem Fahren jetzt ganz gut, was ich aber nicht verstehe (vielleicht ein Bug?) wenn ich beide Hebel zurücknehme (Vsoll und ZBWähler) dann geht erlischt manchmal bei der Fahrstufenanzeige die rechte Ziffer also die leuchtet dann nicht mehr nur die linke ist dann noch an, und dann lässt sich auch gar nichts mehr machen...
      Absolut richtig , bin soeben mit der 143 SBRE mal gefahren. Situation : Sonderprogramm "Nur Fahren" ; Geschwindigkeit 100 Km,h ; Zugkraftwähler auf 100 %.
      Dann habe ich zuerst den Zugkraftwählerauf 0 % verlegt damit Fahrstufe 0 aufgeschaltet wird. Um mit der Zugbremse den Zug herunterzubremsen Löschte ich die Sonderprogramme, nahm den Geschwindigkeitsregler vollständig zurück und zug die bremse auf 4,7 bar (HLL).

      Ab dann ging nichts mehr wie @DBgotTalent bereits schilderte.
      Von dem "komischen" Licht habe ich nen Screenshot gemacht.
      Images
      • RailWorks 2015-04-30 14-15-57-69.jpg

        99.73 kB, 1,100×825, viewed 198 times
      Gruss Trgtrain
    • Noch einmal, das Schaltwerk wird normal nicht dadurch zum Ablaufen gebracht, dass man den Zugkraftwähler und den Geschwindigkeitswähler nach 0 zieht. Dieses würde einen Bremsbefehl auslösen (Vorwahl einer niedrigeren Geschwindigkeit), sondern durch Betätigen des Tasters "Freier Auslauf" rechts am Geschwindigkeitswähler. Damit geht das Tfz in den Leerlauf über, Fahr,- und Bremsbefehle werden gelöscht, Zug,- und Bremskraft werden abgebaut.

      Frank
    • Mit einem weiteren Blick ins Handbuch habe ich es verstanden, und für alle die vielleicht vor dem solben Problem stehen wollte ich es hier noch einmal wiedergeben : Es gibt im Führerstand keinen Schalter für "Freier Auslauf". Man betätigt die mit der Taste F auf der Tastatur. Dann läuft das Schatwerk herunter.

      Ich schätze das ist bei der überholten 243 nicht der fall da die warscheinlich dafür den Schalter hat , kann ich aber nicht sagen da ich nur die 143 SBRE besitze.
      Danke für die Hilfe :)
      Gruss Trgtrain
    • Ich habe gestern dann doch mal die 243 wieder installiert (hatte ja letztes Jahr Euros gegen einen neuen Rechner getauscht) und ein bisschen im Nachgang mit einem der Entwickler geplaudert, da bei mir die Sonderprogramme nicht funktionieren wollten, wie sie sollten.

      Wie sich im Gespräch zeigte, war es bei der Programmierung nicht möglich wirklich alles so umzusetzen, wie es real aussieht, sprich bei Fahren kann man die Sonderprogramme nutzen, habe ich aber mit Taste F den freien Auslauf betätigt und rolle, kann ich diesen Befehl nicht mit Löschen Sonderprogramme nicht zurücksetzen (um nach dem Rollen wieder zu beschleunigen) und auch keine anderen Sonderprogramme mehr aktivieren. Mir bleibt hier nur das Bewegen des Geschwindigkeitswählers um wieder Leistung aufzuschalten.

      Aber wenn das eben so ist und technisch nicht anders möglich war, ist es eben so, man muss es eben nur wissen.

      Frank