Distant Terrain im TS ab TS2014

    • Funktioniert bei mir alles nicht.

      1. Am Route Origin, schwarze Fehler im DT.
      2. An den Geländekacheln wurde ewig nichts mehr geändert.
      3. Vom DT war vorher nichts im Terrain Ordner.
      4. Neues Szenario nur für das DT erstellt und in diesem probiert.
      5. Eine album.png gab es vorher nicht und gibt es jetzt nach einem Lauf auch nicht.

      Es gibt nach wie vor schwarze Streifen oder andere Artefakte im DT.

      Edit:
      Es liegt definitiv an den Geländedateien, eine Erstellung ohne die Terrain Kacheln funktioniert und die Texturen sind richtig. Wenn man die Kacheln dann wieder einfügt belibt das DT anscheinend erhalten bzw wird richtig angewendet?
      Ganz liebe Grüße an alle meine Fans im Forum!
      #freeFreedom #BousIstMist

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von AbsolutesChaoz ()

    • hmm .. Texturgenerierung ohne Geländekacheln - hab ich noch nicht gemacht, aber ich denke, die Texturgenerierung orientiert sich ohnehin an den MixMap-Kacheln und nicht an den Terrain-Kacheln (die müssten nach Speichern und Neuladen der Strecke eigentlich sowieso synchron sein [edit: ist nicht so]). Man muss dann natürlich die DistantPatches.bin aus dem Lauf mit Gelände sichern und nachher wieder reinkopieren, müsste gehen.

      Die Ergebnisse kann man im Grunde alle einzeln hin und her kopieren.

      Terrain/DistantPatches.bin = das Distant Terrain (nur die Silhouette)
      Terrain/textures/tile*.TgPcDx = die DT-Texturen (fertige Texturen, d.h. die benutzten Environment-Texturen werden nicht benötigt)
      Terrain/xxxxxxxyyyyyyy.bin = das "große" Gelände-Höhenmodell
      MixMap/xxxxxxxyyyyyyy.bin = die Texturmaps für das "große" Gelände (3 Texturnummern je Texturkachel, Environment-Texturen werden zum Mischen der endgültigen Textur benötigt)

      Ich hab z.B. die M-GAP Texturierung in einer eigenen leeren "Strecke" mit selber Route-Template und Route Origin gemacht und dann die MixMap in die richtige Strecke kopiert. Ist gerade im Alpenbereich halt wesentlich einfacher, wenn bei der Texturierung das Google Overlay flach liegt (keine Parallax-Fehler).

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von nobsi ()

    • Hallo. Ich glaube, ich habe da ein Problem. Bei mir funktioniert das Distaint Terrain nicht richtig. Sowohl auf dem Dreiländereck als auch auf München-Garmisch sehe ich nur schwarze Berge im Dunst. :( Hat jemand vielleicht eine Idee, wo hier der Fehler liegen könnte?
      Bilder
      • RailWorks 2014-06-28 19-14-08-81.jpg

        456,83 kB, 1.280×800, 226 mal angesehen
    • Hatte ich anfangs auch gedacht. Aber egal welches Wetter ich verwende: Original, TTB oder AP - die Berge sind schwarz. Und umso später am Abend desto mehr. :(
      Bilder
      • RailWorks 2014-06-28 19-56-16-86.jpg

        103,27 kB, 1.920×1.200, 141 mal angesehen
      • RailWorks 2014-06-28 19-56-34-89.jpg

        296,18 kB, 1.920×1.200, 170 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thaddäus ()

    • Vielleicht ist der Farbeintrag bei <DistantTerrainColour> in der Texturing.xml* falsch, in der die Bodentexturen definiert werden.


      * bei manchen Strecken nennt sie sich auch Terrain.xml. Die Datei liegt im "Environment/Terrain"-Ordner
      Ist es denn wirklich so schwer, das "DASS" und das "DAS" richtig einzusetzen? das-dass.de/
      Werbung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Prelli ()

    • Das ist der Distant Terrain Patch von nobsi. Dann müssten es andere auch haben. Vor allem dieses Bild hier drückt den Unterschied deutlich aus. Ich habe nur dann überhaupt einen Blick auf die Berge, wenn ich das Wetter auf "klar" einstelle. Stelle ich es auf bewölkt wie auf dem Bild, dann sehe ich hinten nur schwarz am Horizont. Also ist die Frage, ob diese Einstellungen auch mit etwas anderem zusätzlich zusammenhängen. Da ist auch das gleiche Wetter installiert, also versteh ich es nicht wirklich. Vielleicht hat Railworks eine extra Datei für Nebel? Weil ansonsten kann ich mir das nicht erklären. Und mit der Grafikkarte sollte das auch nichts zu tun haben. :/
    • Achtung: Prelli wies auf die TOD-Dateien hin; auf die wird zweimal verlinkt: einmal in der RoutesProperties und dann in der TemplateRoutes auf die in der PoutesProperties hingewiesen wird.
      Die Einträge müssen identisch sein, da keiner weiss wo der TS hinlangt.
      StS
      Keine Hilfe und Auskunft per PN, da meist von allgemeiner Interesse. Diese Fragen im Forum stellen.
    • Wenn das Problem streckenübergreifend ist, kann es eigentlich nicht an dem liegen, was ich oben schrieb.
      Was mich angeht, so bin grad bissel ratlos. Ich müsste das Problem hier selbst vor Ort haben, um dahinterkommen zu können.

      Edit:
      Wenn alle Strecken allerdings dasselbe RouteTemplate benutzen, und dadurch identische DistantTerrain-Farbwerte haben, dann könnte es vielleicht sein, dass ich Recht habe.
      Ist es denn wirklich so schwer, das "DASS" und das "DAS" richtig einzusetzen? das-dass.de/

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Prelli ()

    • Hm, ich denke die Ursache liegt relativ nahe.

      Als der Distant Terrain Patch im M-Gap Upgrade dank nobsi implementiert wurde gab es keinerlei Probleme.

      Auch nach der Veröffentlichung nicht.

      Das von Markus verlinkte Bild in Beitrag 47 ist von mir und wurde vor ca 3 Stunden aufgenommen für den Post im Trainworks Assets Thema. Das Ambiente spielt am 28.07.2014; Sommer; Cloudy(Kuju) ; 20:30 Uhr.

      Es wurden seit der Vereinigung mit dem Distant Terrain Patch und der Veröffentlichung des Upgrades keine weiteren Änderungen diesbezüglich vorgenommen. Lediglich die Signaltechnik wurde/wird geändert. Und der Screenshot stammt bereits aus der aktuellen Version.

      Wir testen das auch in unterschiedlichen Teams...2 meiner Tester haben z.B. die 3-Länder Strecke nicht und haben somit auch das Zusatz Wetter nicht. Mich eingeschlossen.

      Das ist aber optional...Dennoch wurden Probleme diesbezüglich bisher noch nicht gemeldet.

      Es kann nur an den Wetter/Tag Einstellungen liegen...denk ich.

      Grüße
    • Ja, genau das ist mir auch noch schleierhaft.

      "Offiziell" wird anstelle der normalen Terrain-Texturen die "DistantTerrainColor" aus dem Terrain Texture Blueprint benutzt, sobald der kleinste Mip-Level der Texturen erreicht ist. Das ist normalerweise (ohne DT) bei etwa 1,5 km Entfernung der Fall (das Ganze kann dann noch durch die Fog-Einstellungen in den ToD- bzw Wetter-Dateien verschleiert werden). Die DT-Generierung erzeugt neben dem eigentlichen DT auch Texturen mit "kleinerem" Mip-Level (im Verzeichnis terrain/textures). Wenn die vorhanden sind, sollte der TS eigentlich automatisch anstelle der DistantTerrainColor aus dem Terrain Texture Blueprint die DT-Texturen anzeigen.

      Aber irgendwie scheint das nicht immer zu funktionieren. Ich zitier mich mal selbst:

      nobsi schrieb:

      Jetzt wüsste ich nur noch gerne, wieso in meiner Arbeitsversion der 3CCR (in der ich das DT erzeuge) immer noch die Fake-DT Farbe aus der Environment-Texturdatei angezeigt wird, während in der "Hauptversion" die DT-Texturen angezeigt werden....


      Das 3CCR-DT habe ich in meiner "TS-Entwicklungs-Installation" erzeugt, und dann in die TS-Hauptinstallation kopiert. In der Entwicklungsversion zeigt der TS immer noch die DistantTerrainColor an, in der Hauptinstallation aber die DT-Texturen. Warum? Bei M-GaP zeigt der TS bei mir in beiden Versionen die DistantTerrainColor (anstelle der DT-Texturen) an. Warum? Immerhin weiß ich von einigen Benutzern und Screenshots hier im Forum, dass da auf verschiedenen anderen Systemen durchaus die DT-Texturen angezeigt werden.

      Leider habe ich den entscheidenden Knopf im TS, mit dem man sicher umschalten kann, noch nicht gefunden.
      (Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, sind willkommen)

      (btw. ich bin in M-Gap über ein Gebiet gestolpert, wo ich für DT unbedingt noch mehr Gelände importieren muss)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von nobsi ()

    • Bei klarem Wetter zeigt er auch die neuen Farben an, nobsi. Und wenn ich ganz nah an die Berge rangehe bei schlechtem Wetter, dann sehe ich sie auch. Nur habe ich wie es scheint dann einen schwarzen Nebel, den Andreas zb eben nicht hat. An der Strecke München-Garmisch liegt es wohl auch nicht, weil ich auf dem 3ccr ja auch dieses Problem habe. Also ist wohl wieder mal Railworks schuld daran. Kann ich wohl nix dran ändern. Ohne den DT Patch ist es übrigens genau das gleiche. :(
    • ahso .. schwarzer Nebel ... (ja stimmt, auf einem deiner Bilder wars gut zu sehen)
      dann fehlt vermutlich eine der Fog Einstellungen in den ToD Dateien (bzw. steht auf 0/0/0), oder es ist eine Wetterdatei mit einer solchen EInstellung benutzt (da sind ja auch Fog-Einstellungen, die die aus den ToD übersteuern können)
      Werbung
    • Durch Euch habe ich mich auch (noch mal) mit dem blauen Dunst beschäftigt (bei mir hat er nämlich ganz gefehlt im QD, und die Berge auf der 3CCR sahen schrecklich nackig aus), und habe das noch mal alles durchprobiert. Und siehe da, nehme ich nicht Klares Wetter, sondern bewölkt zum Beispiel so habe ich auch endlich wieder meinen blauen Dunst, und alles sieht normal so aus wie ich es von früher kenne. Danke für dieses Problem hier was mich auf die Lösung meines eigenen Problemes brachte (auch wenn mein Problem grad genau andersherum lag).
      Für mich stellt sich der Fall so dar, da ich bei klarem Wetter keinen blauen Dunst habe, und bei den schlechteren Wetterstufen schon (ohne dass ich da irgendein besonderes Wetter installiert gehabt hätte die letzten Wochen), dass das einfach von DTG so gewollt ist, dass man bei klarem Himmel alles (und maximal weit) sieht, sobald das Wetter aber schlechter wird kommt dann der blaue Dunst ins Spiel. Its not a bug, its a feature! (Würde ich sagen) Ist ja auch logisch so irgendwo.
      Das einzige schlechte daran ist, dass man dann eben die "Feinheiten" vom DT nicht mehr so sieht wenn man nicht grad das klare Wetter nimmt, weil der blaue Dunst eben normal auch da endet wo sonst die Bebauung ca. aufhört die der TS anzeigt.
      Jedenfalls vielen Dank dass ihr mich darauf gebracht habt, und das DT was man hier runterladen kann ist auch ne tolle Sache.
      Viel Erfolg Euch noch beim Zurückdrängen des Blauen Dunstes (der natürlich in den Abendstunden etc. immer dunkler wird, und deshalb dann fast wie schwarz ist zuletzt)!
    • Das hier ist ein Screenshot von meinem Dreuselsee während QuickDrive gemacht.
      Als Wetter kam das unveränderte "Klar" (Kuju/RailSimulatorCore/RW_Clear) zum Einsatz, wie es auch bei anderen Strecke zum Einsatz käme.
      Wenn auf anderen Strecken die entfernten Berge eher nach Sanddünen aussehen, dann stimmen die von mir weiter oben angesprochenen Farbwerte in der Terrain.xml/Textures.xml nicht.
      Die Farbwerte hier sind nicht optimal, ich weiß das, aber besser als Sanddünen.
      Das hat also mit dem Wetter nicht unbedingt was zu tun, sondern man muss auch vernünftige Farben in der Environament einstellen. Die Standardwerte von hagen-Siegen, Seeberg, etc etc haben diese aber nicht. Trotzdem finden diese falschen Werte immer wieder Einzug in neuere Strecken, weil Streckenbauer sich an diesen Werten orientieren und somit immer wieder zu Sanddünen führen.
      Bilder
      • RailWorks 2014-06-29 10-27-04-62.jpg

        678,36 kB, 1.440×900, 221 mal angesehen
      Ist es denn wirklich so schwer, das "DASS" und das "DAS" richtig einzusetzen? das-dass.de/
    • nobsi schrieb:


      (btw. ich bin in M-Gap über ein Gebiet gestolpert, wo ich für DT unbedingt noch mehr Gelände importieren muss)

      Das war ein Irrtum.
      Da ist nicht zuwenig, sondern zuviel DEM-Gelände. In der Originalstrecke ist ein überflüssiger, 3 km breiter, ca. 25 km langer Streifen DEM enthalten, der über Geltendorf bis zum Lech geht. Ohne DT würde das nicht weiter auffallen, aber mit DT siehts dann so aus (Blick von Weilheim Richtung Norden).

      Ein treffendes Beispiel dafür, dass die Menge der DEM Terrainkacheln für die DT-Generierung möglichst "konvex" sein sollte.
      Bilder
      • DT zuviel DEM.JPG

        208,56 kB, 1.597×905, 203 mal angesehen
    • Also ich finde das Problem nicht. Fakt ist: Es liegt weder am DistantTerrain noch an den ToD-Dateien. Beides konnte ich erfolgreich ausschließen. Ein weiterer Fakt: Auf der Version von DTG sind die Berge auch schwarz. Also lediglich bei der Einstellung "klar" sehe ich die Berge mit den Texturen, bei jedem anderen Wetter sind die blau über grau bis schwarz. Das ist also wohl ein Problem von Railworks selbst, und auch hier wieder die Frage: Warum bei den einen und bei den anderen nicht.
    • Also ich bin nun einen Schritt weiter. Habe gesehen, dass die Aufgaben im Freien Spiel auf den Provider "Assets\Kuju\RailSimulatorCore\Weather" zugreifen. Habe dort jetzt mal die Werte vom fog der RW_Clean.bin in die RW_Cloudy und RW_Overcast übertragen und dann kann ich die Berge etwas natürlicher sehen ( dieses blau-grau-schwarz finde ich alles andere als gut ). Die Aufgaben greifen wohl auf das streckeneigene Wetter zurück, welches ich ebenfalls angepasst habe. Aber das (von Spooner überarbeitete) QuickDrive nutzt wieder irgendein anderes Wetter, weil da noch alles beim alten ist. Aber jetzt sieht es auch bei mir ähnlich gut wie bei Andreas aus, was das DT betrifft.
      Bilder
      • RailWorks 2014-06-30 19-16-51-70.jpg

        927,53 kB, 1.280×800, 188 mal angesehen
      Werbung