Search Results

Search results 1-20 of 23.

  • im Moment mühe ich mich ebenfalllls mit dem Szenario ab. Bei mir verweigert die zweite abzuholende Lok die Bewegungsaufnahme per Notleistung (Handbremse ist gelöst). Hat jemand eine Idee?

  • ...then we hope the best that our contributions are not only read by DTG for entertainment

  • Mit den bundesrepublikanischen Strecken isses im Prinzip das selbe wie mit allen anderen Strecken auch: Optisch wunderschön gemacht, und mit wenigen Fehlern an der Strecke die obendrein nur Vollprofis oder Eingeborenen auffallen. Auch hier fühle ich mich sofort in die entsprechende Gegend versetzt. Fehlt eigentlich nur noch der Ansagetext der DB: "...sänkju fohr tschusing Deutsche Bahn AG.". Dennoch finde ich auch hier die Szenarien allesamt etwas dünn, einfallslos, und mitunter kommen mir diese…

  • Auch hier wird die Stimmung wieder ziemlich gut eingefangen von einer Gegend die eher selten Regen bekommt, und daher stellenweise etwas ausgebleicht aussehen kann. Wie bei allen Strecken ließe auch hier die Größe deutlich mehr und pfiffigere Szenarien zu. Alle mitgelieferten Szenarien haben bislang funktioniert.

  • Anfangs fand ich die Grafik etwas sparsam bis mir klar geworden ist: Auch diese Strecke fängt die regionale Stimmung -in diesem Fall die Tristesse der Peripherie einer amerikanischen Megacity - ziemlich gut ein. Bei mir haben alle Szenarios fehlerfrei funktioniert.

  • Tolle Strecke. Ich würde spontan sagen, dass es aufgrund der Topografie und des Rollmaterials die Strecke mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad ist. Einmal kurz nicht aufgepasst oder die falsche Taste gedrückt, und schon biste entweder viel zu schnell oder viel zu langsam. Der lange Tunnel hat mich anfangs etwas irritiert. Vermutlich waren aber die britischen Lokfunzeln damals so schwachbrüstig, dass vor dem Fahrer tiefste Nacht war...

  • Zwei Stunden habe ich zugeschaut, wie jemand auf Youtube CSX-HH als let´s play gezeigt hat. Danach war klar: das wil ich haben. Läuft bei mir anstandslos auf Maximaleinstellungen, trotz eines Rechners der am unteren Ende der empfohlenen Hardware rangiert. TSW habe ich mit CSW-HH kennengelernt, und ganz schnell die 1000 Meilen auf dieser wunderschönen und herausfordernden Bergtour zusammen bekommen.

  • Meinem Vorredner kann ich nur beipflichen. Eine echt liebevoll gestaltete Museumsbahn in lieblicher südenglischer Landschaft, und aus meiner Sicht ein must-have im TSW

  • Die Größe der Strecke ließe deutlich mehr und pfiffigere Szenarien zu. Der Eindruck sich in einem Industrierevier und einer Zeit vor Maggie Thatcher zu befinden, ist wie der eh schon notorische Nebel in der Gegend mit Händen greifbar.

  • Herzlichen Dank an meinen Vorredner. Ich muss mir als prinzipell Ahnungsloser nur die Rangierarbeiten in Minehead anschauen um zu vermuten, dass mindestens einige Szenarien mit der Realität nicht viel zu tun haben können, und einzig eine Art Beschäftigungstherapie für Hobbylokführer darstellen. Aber dafür ist TSW letztlich auch ein Spiel. Quote from kiter: “Quote from Loco-Michel: “Als Beispiel anhand der Main-Spessart Bahn. ” ...wie hast Du das hinbekommen ? Ich habe alle Szenarien der MSB gefa…

  • ...ich habe mehrfach versucht die Masterynummer vermittels der Anlage neuer Profile in TSW sowie deren Verknüpfung mit einem Account bei Dovetail zum Laufen zu bekommen. Gelungen ist es mir trotz meiner 35 Jahren Erfahrung mit mehr oder minder schlechter Software nicht. Je mehr ich aber probiert und drüber nachgedacht habe, desto schwachsinniger fand ich die Idee bunte Bildchen für erbrachte Leistungen freischalten zu dürfen. Im Ergebnis habe ich meinen TSW-Benutzerprofilalccount bei Dovetail fi…

  • ...um nochmal auf die Sache mit dem mystery Mastery zurück zu kommen: So ganz habe ich´s noch nicht geschnallt. Dass das Ding einmal erfahrene Level nicht übernimmt, hat sich bereits gezeigt. Aber wie man das Teil dazu bewegt, überhaupt mal mit dem Zählen zu beginnen, erschließt sich mir nicht. Muss ich ein komplett neues Profil erstellen, damit das Ding loslegt? Vielleicht sollte ich doch mal ausprobieren was passiert, wenn man sich einem nahenden Zug mitten im Gleisbett in den Weg stellt...

  • In der Hoffnung, dass möglicherweise auch der eine oder andere Entwickler hier mitliest, gibt es diesen Kommentar auf englisch, die Community möge mir Vergeben... Presumably in order not to have to run constantly upstairs and downstairs there are probably the transitions between the locomotives. These can be opened fortunately. However, locomotive drivers all seem to be so fat that they can not pass through the crossings. From this point of view, it may not be stupid that the way from one locomo…

  • Kleiner Dönsche an Rande: Es gibt offenbar Stellen an denen man sich zu Fuß soweit vom Bahnkörper entfernen kann, dass einem der Rückweg zur rettenden Lokomotive versperrt wird. So geschehen an der Bronx River Bridge in New York angelegentlich der fotografischen Dokumentation der dort zu beklagenden Umweltschäden. Im genannten Fall rennt man schlicht von der anderen Seite gegen die unsichtbare Wand die die Strecken umgibt, wenn man weiterfahren möchte. Blöd ist nur, wenn dass mitten in einem lau…

  • mir sind mehrere Dinge aufgefallen: 1. kann ich auf der Strecke nicht reisen, mangels entsprechendem Button im Hauptmenü. Szenarien und Fahrplan sind vorhanden. 2. im Szenario Frachtwechsel geht es nicht voran. In Hagen 188 konnte ich noch den Stahl loswersden, das Holz ankuppeln und wurde auch wieder zum Losfahren aufgefordert. Danach kommt keine Nennung eines neuen Fahrziels. Vermutlich damit hängt es zusammen, dass ich etwa 5km weiter vor einem roten Hauptsignal strande. Dort warte ich bislan…

  • Quote from Ymor: “Quote from Nina: “Solche Unterstellungen sind einfach meiner Meinung nach falsch und nicht der richtige Ansatz. ” DTG braucht sich über solche Unterstellungen auch nicht wundern, wenn man die Community dauerhaft im Dunkeln tappen lässt und keine einzige Reaktion auf ein Thema erfolgt, welches für viele eben eine hohe bzw. wichtige Bedeutung hat. Der richtige Ansatz wäre, wenn DTG Klartext sprechen würde, und tja - solange sie das nicht tun, müssen sie sich halt solche Unterstel…

  • ...mir ist es ebenfalls noch nicht gelungen, nach der Erfüllung von Szenarien so ins freie Spiel zu wechseln, dass ich mich von den pendelnden Zügen aus Fahrgastsicht durch die Gegend fahren lassen kann. Sobald ich einen Zug besteige gerät der Fahrplan heftig durcheinander da das Spiel offenbar annimmt, dass ich die Steuerung des jeweiligen Zuges zu übernehmen gedenke. Auch die Frage des von meinem Vorredner erwähnten Popups mit "ja" zu beantworten, führt nicht zum gewünschten Ergebnis. Gibt es …

  • Regrettably, in this visually impressive game, individual creativity is (still?) severely limited. The player is currently only able to act as a kind of a subordinate. Therefore, it would be nice if own scenarios could be created. In the long run it would be even nicer, if also terrain as well as rolling and standing material could be assembled to own plants. The hammer, however, would be if several players in scenarios with different role models could play together. This may cost a little more …

  • in der Tat steht der Leistungsregler am Anfang nicht auf Aus, sondern auf Minumum, und damit wird´s klar. Die Nummer mit dem Zwang zur Ausstellung hatte ich schon bemerkt, aber dass einen ein amtlicher Fahrlehrer ohne den geringsten Hinweis in einem Tutorial mit sowas linken will, ist schon gemein...

  • Schlüssel ist gedreht, ja. Und alle Bremsen sind los, denn immerhin rollt die Fuhre bei 0,2% Gefälle - zwar langsam, aber sie rollt. Der Pantograph ist oben, die 15kV liegen an, der Trennschalter ist geschlossen, die Bakterie ist an, die Fahrtrichtung steht auf Vorwärts. Das was nicht passiert ist, dass Strom anfängt zu fließen. Weder auf dem Messgerät sichtbar, noch als Vortrieb spürbar, egal wo der Leistungsregler steht. Auch reagiert die Lok nicht auf unterschiedliche Stellungen des Leistungs…